Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Schwerer Verkehrsunfall in Greifswald

Fahrzeugzusammenstoß an Ampelkreuzung wegen defekter Bremsen

Greifswald – Am Dienstagvormittag, gegen 10.30 Uhr ereignete sich in Greifswald auf der Umgehungsstraße B 109, Höhe Ampelkreuzung Anklamer Landstraße ein schwerer Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Pkws und zwei schwerverletzten Personen.

Nach aktuellen Erkenntnissen der Polize versagten die Bremsen eines Mazda als der 63-jährige Fahrzeugführer aus Schleswig-Holstein sein Fahrzeug bei roter Lichtsignalanlage halten wollte. Vermutet wird ein technischer Defekt der Bremsanlage.
In der Folge streifte der Unfallverursacher bei seinem Ausweichmanöver zwei Fahrzeuge und verlor im Kreuzungsbereich die Kontrolle über sein Auto. Auf der Gegenspur prallte er frontal in einen Pkw, der ebenfalls bei Rot gehalten hatte. Bevor das unfallverursachende Fahrzeug hinter der Ampelanlage zum Stehen kam, beschädigte es noch zwei weitere Pkw.

Der Unfallverursacher sowie der 60-jährige Fahrzeugführer des am Frontalzusammenstoß beteiligten Wagens wurden schwer verletzt und mussten ins Klinikum Greifswald gebracht werden. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Es entstand ein Gesamtschaden von 40.000 Euro.

Die Polizei musste die Kreuzung von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr voll sperren.


Ähnliche Beiträge