Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Schwerer Raub in Neubrandenburg

28-jähriger Mieter erlitt Platzwunde und Gehirnerschütterung

In Neubrandenburg kam es am 29.03.2012 um 21:05 Uhr zu einem gemeinschaftlich begangenen schweren Raub in einem Mehrfamilienhaus. Den Informationen der Polizei zufolge suchten zwei bereits ermittelte 24- und 26-jährige Beschuldigte die Wohnung des 28 Jahre alten Geschädigten auf und schlugen diesem, als er die Wohnungstür öffnete, unvermittelt eine mitgeführte Bierflasche auf den Kopf. Anschließend begaben sich die Täter in die Wohnung und entwendeten einen Flachbildfernseher und eine Spielekonsole bevor sie die Flucht antraten.

Im Rahmen vor Ort durchgeführter Befragungen konnte der Aufenthaltsort der Beschuldigten kurze Zeit später ermittelt werden. Beide alkoholisierten Täter konnten in einer im selben Wohnhaus befindlichen Wohnung gestellt werden. Sie wurden vorläufig festgenommen. Der Geschädigte erlitt durch die Gewaltanwendung eine größere, erheblich blutende Platzwunde am Kopf sowie eine Gehirnerschütterung. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.


Ähnliche Beiträge