Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Schülerinnen können wieder offene Türen einrennen

Endspurt für Vorbereitungen des diesjährigen Girls Day M-V am 24. April


„Auch der diesjährige Mädchen-Zukunftstag am 24. April bietet Mädchen wieder die Chance zum Kennenlernen eines Betriebes und zum Ausprobieren“, kündigte Ute Thomas am heutigen Samstag (5. April) in Schwerin den 7. Girls Day in Mecklenburg-Vorpommern an. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. Unternehmen und Einrichtungen können sich noch auf der Webseite www.girlsday-mv.de anmelden oder Kontakt zu den Landeskoordinatoren aufnehmen. Das gilt auch für interessierte Eltern und Lehrkräfte.

„Der Girls Day kann dazu beitragen, gleichzeitig Fachkräftemangel und Jugendarbeitslosigkeit präventiv zu begegnen“, schätzt Ingo Schlüter ein. Lobende Worte für Mädchen in männertypischen Berufen kommen auch von Ausbildern vieler Unternehmen, wie der Webasto AG in Neubrandenburg. „Man kann den jungen Frauen die technischen Berufe nur immer wieder anbieten und ihnen Mut machen sich auszuprobieren“, so Heinz Kort, Personalchef im Neubrandenburger Werk. Das Unternehmen stellt sich dieses Jahr wieder zehn interessierten Mädchen vor.

Viele Partner ziehen für den Girls Day an einem Strang. Schülerinnen, die im Landkreis Güstrow oder in Greifswald Girls Day-Veranstaltungen besuchen möchten, können sogar kostenlos den dortigen öffentlichen Personennahverkehr nutzen, wenn sie sich mit einem Girls Day-Aufkleber oder der Anmeldung ausweisen.

Der Girls Day M-V wird seit sechs Jahren gemeinsam vom DGB Bezirk Nord und der Vereinigung der Unternehmensverbände für Mecklenburg-Vorpommern koordiniert und bot bislang fast zwanzigtausend Schülerinnen die Möglichkeit zum Kennenlernen frauenuntypischer Berufe.

Die VUMV ist die Dachorganisation von 29 Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbänden in Mecklenburg-Vorpommern und zugleich Landesvertretung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und Landesvereinigung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). Ute Thomas ist Geschäftsführerin der VUMV für Bildungspolitik, Jugend, Frauen und Familie.

Der DGB Bezirk Nord organisiert unter seinem Dach die Gewerkschaften IG Metall, ver.di, NGG, IG BAU, GdP, GEW, IG BCE und Transnet in Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein. Ingo Schlüter ist stellvertretender Vorsitzender des DGB Bezirks Nord.


Ähnliche Beiträge