Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Schröder wirbt in Malmö für Ostsee als Wachstumsmotor

Der Staatssekretär im Ministerium für Verkehr, Bau und Landesentwicklung, Sebastian Schröder, wirbt heute (17.03.) in Malmö (Schweden) für die Ostseeregion als Wachstumsmotor: „Die Verkehrs- und Logistikbranche orientiert sich zunehmend international. Der maritime Transport ist für die nordeuropäischen Länder wichtig für die Wirtschaft.

Wir arbeiten mit den Ostseeanrainern in internationalen Projekten gut zusammen. Ziel ist es, die bestehenden transeuropäischen Verkehrsnetze (TEN-V) weiter zu entwickeln“, so der Staatssekretär. Dazu gehört unter anderem, dass die bisherigen „vorrangigen Projekte“ zu einem zusammenhängenden „vorrangigen Netz“ verknüpft werden. Mecklenburg-Vorpommern und seine Häfen bieten schnelle kostengünstige und ökologisch sinnvolle Verkehrswege von Süden nach Skandinavien an. Entlang dieser alternativen Verkehrswege kann sich die Wirtschaft in der Mitte Europas entwickeln.

Sebastian Schröder ist Vorsitzender der Arbeitsgruppe Transport der Ostseekommission, die Bestandteil der Konferenz peripherer Küstenregionen Europas ist. Die 1973 auf Initiative von 23 Regionen gegründete Konferenz der peripheren Küstenregionen Europas besteht heute aus 159 Regionen aus 28 Staaten (EU-Mitgliedstaaten und Drittstaaten). Die Konferenz repräsentiert über 190 Millionen Bürger. Die Regionen versuchen, mittels der Konferenz die gemeinsamen Interessen bei den Europäischen Institutionen und den Staaten zu fördern und konkrete Projekte zur Nutzung ihres Potentials umzusetzen.


Ähnliche Beiträge