Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Schottel GmbH baut in Wismar aus – Seidel: Standort erweitert, Fachkräfte gesucht

Die Schottel GmbH will am Standort Wismar expandieren. „Mit den Investitionen sollen die Montagekapazitäten großer Ruderpropelleranlagen von heute 80 auf zukünftig 180 erweitert und die Produktionsabläufe optimiert werden“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, Jürgen Seidel, am Freitag vor Ort.

Geplant ist der Neubau einer Montagehalle, die Errichtung eines Freilagers sowie die Anschaffung von Maschinen und Einrichtungen.

Der Standort in Wismar hat für die internationale Schottel-Gruppe zunehmend an Bedeutung gewonnen. Antriebsanlagen mit weit über 2000 kW Leistung werden sowohl als mechanische Ruderpropeller als auch als diesel-elektrische Podantriebe bei der Schottel GmbH in Wismar gebaut. „Am Standort entstehen 50 neue Arbeitsplätze. Insgesamt sind in Wismar dann rund 200 Mitarbeiter tätig. Bereits jetzt benötigt  das Unternehmen weitere Fachkräfte“, so Seidel weiter. Gesucht werden beispielsweise Service Techniker und Technische Zeichner.

Schottel ist ein weltweit operierendes Unternehmen mit insgesamt 670 Mitarbeitern, davon rund 550 Mitarbeiter in Deutschland. Dazu gehört ein dichtes Vertriebs- und Servicenetz in allen bedeutenden Schifffahrtszentren. Die Schottel GmbH hat im Jahr 2001 die Betriebstätigkeit am Standort Wismar aufgenommen. 2005 sind die Schottel GmbH & Co. KG und die Schottel Antriebstechnik GmbH verschmolzen und firmieren als Schottel GmbH mit Sitz in Spay bei Koblenz und Niederlassungen in Wismar und Hamburg.

Die ebenfalls am Standort Wismar ansässige Schottel Schiffsmaschinen GmbH ist ein eigenständiges Unternehmen. Sie baut und entwickelt Verstellpropelleranlagen. Die Schiffsmaschinen GmbH sucht ebenfalls Mitarbeiter. Benötigt  werden CNC-Bohrwerker, CNC-Dreher, Zerspannungsfacharbeiter und Vertriebsingenieure.


Ähnliche Beiträge