Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Schlotmann: Strelasundbrücke wird für Verkehr freigegeben

Restarbeiten werden noch bis in den Frühsommer fortgeführt

Diese Woche Freitag (16.12.2011) wird die Strelasundbrücke wieder für den Verkehr freigegeben. „Die Verkehrsanbindung der Insel Rügen wird jetzt noch besser. Das kommt sowohl den Einheimischen als auch den vielen Touristen zugute. Pünktlich zum Weihnachtsverkehr kann der Verkehr wieder rollen“, sagte Infrastrukturminister Volker Schlotmann heute.

Die Kosten der drei Baumaßnahmen in Höhe von rund 14,8 Millionen Euro trägt der Bund. Die Arbeiten hatten im Mai 2010 begonnen. Im Zuge der Baumaßnahmen wurde die alte Fahrbahnplatte aus Stahlbeton durch eine neue aus Stahl ersetzt. Ebenfalls wurden Fahrbahnübergangskonstruktionen erneuert. Korrosionsschutzarbeiten und kleinere Restarbeiten werden noch bis in den Frühsommer, allerdings ohne Beeinträchtigung des Verkehrs, fortgeführt. Im Rahmen dieser Straßenbauarbeiten wurden auch die Dammbereiche vor und hinter der Strelasundbrücke zur Verbesserung der Standsicherheit saniert.

Die Dammböschung im Uferbereich wurde mit Wasserbausteinen befestigt. Der obere Teil des Dammes musste verbreitert werden, um den gemeinsamen Geh- und Radweg auf 2,5 Meter Breite auszubauen.

Die Strelasundbrücke wurde 1937 dem Verkehr übergeben. Sie stellte bis 2007 die einzige feste Verbindung zwischen der Insel Rügen und dem Festland dar. Die Brücke verbindet die Insel Rügen mit der vor der Stadt Stralsund vorgelagerten Insel Dänholm. Seit Oktober 2007 steht die neue Rügenbrücke (B 96) für den motorisierten Verkehr zur Verfügung. Besonders wird darauf hingewiesen, dass die Ausweisung der neuen Rügenbrücke als Kraftfahrstraße ab dem 16.12. wieder zu beachten ist.

Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung MV


Ähnliche Beiträge