Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Schloss in Ueckermünde eingeweiht

Schlotmann: Saniertes und erweitertes Ueckermünder Schloss ist neues Schmuckstück der Stadt

Heute wurde das sanierte und erweiterte Ueckermünder Schloss eingeweiht. „Das sanierte Schloss ist das neue Schmuckstück der Stadt“, sagte Bauminister Volker Schlotmann auf der Einweihungsfeier in Ueckermünde (Landkreis Uecker-Randow). „Durch die Sanierung und Erweiterung des Schlosses hat die Stadt ein modernes Rathaus erhalten.“

Das Ueckermünder Schloss wird seit über 200 Jahren als Rathaus der Stadt genutzt. Vor zwei Jahren begannen umfangreiche Sanierungsarbeiten an dem unter Denkmalschutz stehenden Schloss. Zur Schaffung zusätzlicher Verwaltungsräume wurde es um einen Erweiterungsbau und einen Neubau ergänzt. Im Neubau sind unter anderem die Tourismusinformation und ein neuer Bürgersaal untergebracht.

Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme betrugen rund 4,4 Millionen Euro. Davon wurden zwei Millionen Euro durch Städtebaufördermittel finanziert. Allein in den vergangenen vier Jahren wurden rund 6,6 Millionen Euro aus der Städtebauförderung für Ueckermünde bereitgestellt. Dadurch fanden unter anderem Sanierungsmaßnahmen am Altstadtring, am Markt und an der Schlossmauer statt.

Schlotmann sagte: „Ueckermünde hat sich in den vergangenen Jahren mit Hilfe der Städtebauförderung positiv entwickelt. Das zeigt, wie wichtig die Städtebauförderung für die Stadtentwicklung ist. Der Bund muss die Städtebauförderung mindestens auf dem Niveau von 2010 fortführen.“

Quelle: Ministerium für Verkehr, Bau und Landesentwicklung MV


Ähnliche Beiträge