Wenn die Wikinger nicht wären…

Von wegen: Auf den Äckern von M-V sprießt nur das Getreide und wachsen die größten Kartoffeln der Welt. Nein. Auf den fruchtbaren Böden von M-V kann man noch ganz andere Dinge entdecken…

So wurde auf einem Acker auf der Insel Rügen ein sagenhafter Schatz gefunden, zwar nicht jener entschwundene aus dem „Silbersee“, aber ein anderer wertvoller. Es handelt sich nämlich zum größten Teil um einen Silberschatz mit Münzen des legendären Wikinger-Königs Harald I. Gormson, auch Harald „Blauzahn“ genannt. Harald I. lebte von 910 nach Christi Geburt bis 987 nach Christi Geburt. Dieser war zeitweise sowohl König von Dänemark als auch von Norwegen.

Beim aktuellen Fund auf Rügen (in der Nähe von Schaprode), den Grabungen durch Hobby-Archäologen erst ermöglichten, handelt es sich um Münzen, Schmuck, Perlen und Fibeln.

… Tja, vor den „Störtebeker-Festspielen“ in rund zwei Monaten in Ralswiek folgen erst einmal die „Grabungsspiele“ bei Schaprode!

M.Michels