Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Sattelzug auf der A 20 verunfallt

Richtungsfahrbahn für über 5 Stunden voll gesperrt

Wegen eines Verkehrsunfalls am Donnerstagnachmittag auf der A 20 zwischen den Anschlussstellen Grimmen West und Tribsees musste die Fahrbahn in Richtung Lübeck für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Gegen 16:30 Uhr kam ein mit Holzkohle beladener polnischer 50-Tonner aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kam im Graben auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen. Der 22-jährige Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Jedoch entstand am Fahrzeug sowie an der Rasenbankette Sachschaden in Höhe von ca. 70.000 Euro.

Die Unfallstelle befand sich hinter einer langgezogenen Rechtskurve. Aufgrund der einsetzenden Dämmerung sowie des eingeschränkten Überblicks der hinter einer langgezogenen Rechtskurve befindlichen Unfallstelle musste die Lastspur für 2 Stunden gesperrt und der Verkehr an der Unfallstelle geschwindigkeitsreduziert vorbeigeleitet werden. Zur abschließenden Bergung wurde die komplette Richtungsfahrbahn ab der AS Grimmen West für 5,5 Stunden voll gesperrt. Gegen 01:20 Uhr konnte die Fahrbahn schließlich wieder freigegeben werden.


Ähnliche Beiträge