Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Sandsturmgefahr in Mecklenburg-Vorpommern

Deutsche Wetterdienst warnt vor Sturmböen von mehr als 65 km/h

Laut Deutschem Wetterdienst besteht in der Zeit vom heutigen 28.03., 10 Uhr, bis zum 29.03, 06 Uhr, in Mecklenburg-Vorpommern erhöhte Gefahr von Sandstürmen. Diese können aufgrund der anhaltenden Trockenheit in Kombination mit zu erwartenden zeitweise auftretenden Sturmböen von teilweise mehr als 65 km/h aus West bis Nordwest entstehen.
Die größte Gefahr, so der Deutsche Wetterdienst, bestunde in küstennahen Gebieten aber auch im Binnenland Vorpommerns. Im Nachtverlauf soll der Wind nachlassen und zum Morgen hin ein leichter Regen aufkommen, so dass die Sturmgefahr geringer wird.

Da dadurch die Sicht auf den Straßen jederzeit schlagartig beeinträchtig sein kann, werden die Kraftfahrer ausdrücklich gebeten, ihre Fahrweise entsprechend anzupassen.


Ähnliche Beiträge