Rund 50 Adventsmärkte stimmen im Nordosten auf Festtage ein

Zwischen Advent und Weihnachten… M.Michels

Weihnachtsspezialitäten bei Meeresbrise: Von Ende November bis Weihnachten und teilweise sogar darüber hinaus erstrahlen in Mecklenburg-Vorpommern rund 50 Weihnachtsmärkte in festlichem Lichterglanz. Neben jeder Menge Kunsthandwerk und regionalen Köstlichkeiten wie Sanddornpunsch oder Rauchwurst locken die vielen kleinen und größeren Adventsmärkte vor allem aber mit unverwechselbaren Kulissen und dem ganz besonderen maritimen Flair Besucher aus Nah und Fern an.

So laden auch viele historische Märkte in Schlössern und Villen zu besinnlichen Stunden ein. Der Landestourismusverband rechnet mit 2,5 Millionen Gästen, insbesondere aus Deutschland, Schweden, Dänemark und dem Baltikum. Unter auf-nach-mv.de/weihnachten sind zahlreiche Weihnachtsmärkte aufgelistet, im Folgenden eine Auswahl:

Größter im Nordosten: Der Rostocker Weihnachtsmarkt

Vom 26. November bis zum 22. Dezember lädt der größte und abwechslungsreichste Weihnachtsmarkt des Landes nach Rostock ein. Im historischen Stadtzentrum erwartet Besucher auf rund drei Kilometern neben Schlemmerbuden und Glühweinständen eine begehbare Weihnachtspyramide sowie ein 40 Meter hohes Riesenrad. Auf der Weihnachtsbühne am Neuen Markt werden mehrmals wöchentlich Märchenlesungen, Weihnachtsmannsprechstunden und weitere stimmungsvolle Angebote für die ganze Familie präsentiert.

An den Wochenenden wird ein extra für den Rostocker Weihnachtsmarkt geschriebene Weihnachtsmärchen aufgeführt. Skandinavisches Flair herrscht auf dem Universitätsplatz, wo Schweden, Norweger und Finnen Honig aus ihrer Heimat und wärmenden Glögg anbieten. Etwas abseits des großen Getümmels können Besucher der Hansestadt über den historischen Weihnachtsmarkt am Klostergarten flanieren, mehr als 30 Handwerker und Händler sowie wundersame Fabelwesen bestaunen und sich im Märchenzelt von Geschichten verzaubern lassen.

Angebote wie Bogenschießen und Axtwerfen animieren zum Mitmachen. Turbulenter geht es auf dem Weihnachtsrummel an der Fischerbastion zu. Hier stehen die Klassiker unter den Fahrgeschäften wie Autoscooter, Geisterbahn und Break Dancer sowie ein rund 60 Meter hoher Freifallturm und eine Riesenschaukel bereit. Insgesamt sind rund 230 Schausteller und Markthändler, vor allem aus Deutschland und Nordeuropa, auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt vertreten. Circa 1,3 Millionen Besucher werden erwartet.

Weihnachtsmarkt in der Hansestadt Stralsund

Vorweihnachtliche Stimmung mit Welterbeflair: Stralsund lockt vom 28. November bis zum 22. Dezember mit drei Weihnachtsmärkten in die historische Altstadt. Auf dem Alten Markt wird es mit Kinderkarussell, Eisbahn und Weihnachtstanne besinnlich und gemütlich. Vergnügungsattraktionen wie Wurf- und Schießbuden sowie zahlreiche Fahrgeschäfte sind auf dem Neuen Markt zu finden. Zwischen den Märkten laden geschmückte Stände mit Kunsthandwerk und regionalen Erzeugnissen zum Stöbern ein.

Der rund 1.500 Quadratmeter große Gewölbekeller des Stralsunder Rathauses ist der Höhepunkt des Weihnachtsmarktes und bietet Platz für mehr als 40 Kunsthandwerker, Händler und Künstler. Besucher können hier unter anderem Glaskugeln bemalen, Figuren filzen oder den Geschichten der am Spinnrad sitzenden Wollfee lauschen. Außerdem wird es ein weihnachtliches Bühnenprogramm mit Live-Musik sowie zahlreiche Bastel- und Mitmachaktionen geben.

Schweriner Weihnachtsmarkt – „Der Stern im Norden“

Bummelmeilen rund um den Altstädtischen Markt, den Pfaffenteich und die Mecklenburgstraße machen in Schwerin vom 26. November bis zum 30. Dezember Lust auf die schönste Zeit des Jahres. Geschmückte Gassen mit Schlemmerbuden und Punschständen, eine Glühweinpyramide, ein Kinder- und Kunsthandwerksmarkt sowie Karussells, eine Eislaufbahn und ein Riesenrad warten auf zahlreiche Besucher. Ein Höhepunkt des Schweriner Weihnachtsmarktes ist die traditionelle Weihnachtstanne, die mit ihren rund 10.000 Lichtern nicht nur das abwechslungsreiche Programm auf der Hauptbühne des Marktplatzes erhellt.

In den Innenhof des alten Postamtes in der Mecklenburgstraße ziehen in diesem Jahr die Kunsthandwerker des Schlachtermarktes ein, der derzeit saniert wird. An diesem neuen Standort finden Besucher auch ein großes Lagerfeuer, ein Kinderaktionszelt und die Eisbärenband – vier lebensgroße Teddys, die auf Knopfdruck zur Musik schunkeln. An Heiligabend und am ersten Weihnachtsfeiertag haben alle Stände und Attraktionen geschlossen.

wintersonnenWERKE“ im Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Die reetgedeckten Scheunen und alten Bauernhäuser auf dem historischen Mueßer Museumsgelände bei Schwerin werden traditionell am vierten Adventswochenende besonders in Szene gesetzt und liebevoll geschmückt. Denn kurz vor Weihnachten, am 22. und 23. Dezember, findet mit dem „wintersonnenWERKE“ ein Adventsmarkt statt, der an das althergebrachte Markttreiben in der Vorweihnachtszeit erinnern soll. Künstler und Kunsthandwerker bieten Handgemachtes an, in der historischen Schmiede glüht das Eisen und am alten Feuerherd werden Köstlichkeiten wie Plätzchen und „Mecklenburger Punsch“ zubereitet.

Die stimmungsvoll beleuchteten Bauernkaten laden zum gemütlichen Bummel ein. Für Kinder, die noch einen Wunschzettel verfassen wollen – stilecht mit Tinte und Feder –, ist die alte Dorfschule geöffnet.

Wismar: Weihnachtsmarkt im Welterbe

Stilvoll eingerahmt vom hell erleuchteten Rathaus, der Wasserkunst und den altehrwürdigen Giebelhäusern wird der Wismarer Weihnachtsmarkt vom 26. November bis 22. Dezember auf dem historischen Marktplatz der Welterbe-Hansestadt veranstaltet. Mit liebevoll dekorierten Ständen, romantischem Lichtschmuck und im schwedischen Stil gefertigten Weihnachtshütten gehört er zu den schönsten in Mecklenburg-Vorpommern und begeistert Besucher mit Spielzeug, Marionetten, Holzschnitzereien, Christbaumschmuck, Lammfellschuhen und Kunstschmiedearbeiten jedes Jahr aufs Neue. Eröffnet wird der Markt durch den Weihnachtsmann, der mit seinem Gefolge und begleitet von Kinderscharen vom Alten Hafen mit einer Kutsche zum Alten Markt fährt.

Als Extra für die Kleinen gibt es neben verschiedenen Fahrgeschäften einen Kinderweihnachtsmarkt, auf dem sie selbst persönliche Geschenke basteln, Kerzen ziehen, Plätzchen backen oder Tönernes töpfern können.

Licht und Meer: Weihnachtliche Feste auf Mecklenburg-Vorpommerns Urlaubsinseln

Besonders stimmungsvolle und dabei nicht selten überraschende Kulissen bieten sich auf den vielen großen und kleineren Weihnachtsmärkten auf den Ostseeinseln Rügen und Usedom. So wird vom 13. bis zum 16. Dezember im Binzer Kurpark der Weihnachtsmarkt „Engel, Licht & Meer“ veranstaltet, der in diesem Jahr erstmals und unter dem Titel „Kulinarik & Genuss im Park“ bis zum 21. Dezember erweitert wird. Neben kulinarischen Köstlichkeiten, Kinderkarussells und regionaler Handwerkskunst können sich Besucher auf eine Kindereisenbahn und eine Schiffsschaukel freuen. Ein Bühnenprogramm mit Musik, Märchenfilmen und Lesungen rundet die Veranstaltung ab.

Auch in Sellin weihnachtet es vom 20. bis zum 22. Dezember. An der Kurverwaltung im ehemaligen Warmbad des Ostseebades versammeln sich zahlreiche Händler und Stände, die Freiluftbühne lädt mit festlicher Musik zum Träumen ein.

Im Seeheilbad Ahlbeck auf der Zwei-Länder-Insel Usedom stimmt der traditionelle Kaiserbäder Weihnachtsmarkt vom 30. November bis zum 2. Dezember auf die besinnlichste Zeit des Jahres ein. Gäste bekommen am ersten Adventswochenende ein abwechslungsreiches Programm mit stimmungsvollen Liedern sowie kleinen Texten und Anekdoten rund ums Weihnachtsfest geboten. Beim Weihnachtsmarkt am Rathaus der Peenestadt Wolgast bieten Händler vom 14. bis zum 16. Dezember ihre dekorativen Waren und köstlichen Spezialitäten an. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Bläsermusik und Märchenrundgängen ergänzt das Wintertreiben.

Advents- und Nussknackermarkt in Ludwigslust

Vom 29. November bis zum 2. Dezember können Gäste den Ludwigsluster Advents- und Nussknackermarkt – ein besonders origineller Weihnachtsmarkt im Herzen der Barockstadt, der mit Märchenwald, Weihnachtssingen sowie Nussknacker- und Kunsthandwerkermarkt verzaubert – bestaunen. Der Adventsmarkt befindet sich auf dem Alexandrinenplatz, der Nussknackermarkt im Lindencenter schließt direkt daran an. Neu in diesem Jahr: Eine Eislaufbahn, die die beiden Märkte miteinander verbindet. Rund 40 Stände und Händler, zwei Bühnen mit bunten Programmen sowie eine übergroße Weihnachtspyramide komplettieren das atmosphärische Treiben in der Ludwigsluster Altstadt.

Weberglockenmarkt in Neubrandenburg

In der Neubrandenburger Innenstadt wird vom 26. November bis 22. Dezember der historische Weberglockenmarkt veranstaltet. Gästen wird ein buntes Programm geboten: Neben Märchenvorstellungen auf der Weber-Bühne wird es in der Glockenstube wechselnde Mitmachaktionen von Weihnachtsbacken bis Kerzengießen geben. Am 15. Dezember können sich Interessierte einer historischen Stadtführung von Wollweber Mattias Gerling anschließen. Darüber hinaus bieten zahlreiche Kunsthandwerker ihre Waren an. Der Name des Neubrandenburger Adventsmarktes entstammt einer Sage, in der ein Weber am Weihnachtsabend und bei Schneesturm den Weg in die Vier-Tore-Stadt fand, weil er den Klängen der Kirchglocke in St.-Marien folgte.

Weihnachtsmarkt in Greifswald

In der Universitäts- und Hansestadt Greifswald eröffnet der Weihnachtsmarkt am 29. November. Rund 50.000 Gäste stimmen sich jährlich auf dem historischen Marktplatz, dem Fischmarkt und auf dem Kunsthandwerkermarkt im Gewölbekeller des Rathauses auf das Weihnachtsfest ein. Ein Höhepunkt ist die Ankunft des Weihnachtsmannes, der am 2. Dezember ganz traditionell und maritim mit dem Segelschiff im Museumshafen anlegt. Darüber hinaus findet am 15. Dezember ein Lampionumzug für Groß und Klein statt. Märchenwald, Nachtwächterführungen, Glühweinpartys und Vorleseabende runden das familienfreundliche Angebot ab. Am 20. Dezember schließt der Greifswalder Weihnachtsmarkt.

Burg-Weihnacht in Neustadt-Glewe

Vom 7. bis zum 9. Dezember kann in Neustadt-Glewe im weihnachtlichen Burgambiente gebummelt werden. Der Markt mit Historischem und Modernem erstreckt sich vom Innenhof über den Vorplatz bis in die dritte Etage des im 13. Jahrhundert erbauten Gemäuers. Neben einer Modelleisenbahn-Ausstellung, einer Feuershow und einer Kreativwerkstatt mit handwerklichen Angeboten wie Töpfern und Specksteinschnitzen sorgt ein weihnachtliches Kinderprogramm mit musikalischer Untermalung für eine besinnliche Zeit auf der Burg.

Bernstein und Bratwurst: Weihnachtliche Märkte auf Fischland-Darß-Zingst

Ob im Museum, mit Boddenblick oder unter Künstlern: Idyllische Adventsmärkte mit kleinen Marktständen, liebevoller Dekoration und traditionellem Handwerk laden ab Ende November zu einem Ausflug auf die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ein. So wird am 1. und 2. Dezember der Zingster Adventsmarkt auf dem Museumshof des Ostseebades veranstaltet. Allerlei Leckereien, Handwerker und Händler sowie ein Glockenspiel und viele Künstler sorgen am ersten Adventswochenende für vorweihnachtliche Stimmung. Im Ostseebad Wustrow findet der Weihnachtsmarkt traditionell am ersten Adventssamstag statt. Hier können kleine Gäste Ponys reiten und Karussell fahren. Darüber hinaus weihnachtet es am 9. Dezember von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Dierhagen. Rund um die Dorfkirche erwartet Besucher ein Adventsmarkt mit zahlreichen Ständen und ein Weihnachtsprogramm der Kindergartenkinder und Schüler des Ostseebades.

Klostermarkt Weihnachten“ in Zarrentin am Schaalsee

Bereits zum 20. Mal ist das ehemalige Zisterzienserinnenkloster eindrucksvolle Kulisse des Weihnachtsmarktes in Zarrentin. Mehr als 90 Aussteller aus ganz Deutschland verwandeln Kirche und Festgelände des Klosters am 8. und 9. Dezember in einen vorweihnachtlichen, atmosphärischen Markt. Besucher dürfen sich vor allem auf besonderes Kunsthandwerk, Wildschwein am Spieß und Bierpunsch freuen. Für entsprechende Stimmung sorgen Chöre und Blasmusiker. Kinder sind herzlich zum Karussellfahren, Ponyreiten, Basteln und Märchenhören eingeladen. Auch der Weihnachtsmann wird vor Ort sein. Jubiläumshöhepunkt ist die weihnachtliche Lasershow am Samstagabend.

6. Weihnachtsmarkt auf Schloss Semlow

In den historischen Räumen des Schlosses Semlow bei Marlow wird am 1. Dezember ab 11.00 Uhr der sechste Schlossweihnachtsmarkt veranstaltet. Gäste können über den Markt und durch den Festsaal schlendern, weihnachtliche Figuren basteln sowie Schlossgeschichten und einem Eröffnungskonzert des Posaunenchors lauschen. Darüber hinaus wird im Jagdkeller mit Kamin Kaffee und Kuchen gereicht. Das Schloss wurde um das Jahr 1825 vom Strelitzer Hofbaumeister Friedrich Wilhelm Buttel errichtet und ist seit 2012 im Besitz der Familie Hantke.

Winterzauber – Der Weihnachtsmarkt auf dem Landgestüt Redefin

Am zweiten Adventswochenende wird in Redefin traditionell der Gestütsweihnachtsmarkt veranstaltet. Vom 7. bis zum 9. Dezember verwandelt sich die Reithalle in ein bunt geschmücktes Weihnachtswunderland. Ein Höhepunkt sind die Voltigiervorführungen und die Ponykutschfahrten, die auf dem Gelände angeboten werden. Für Kinder gibt es eine Eisenbahn, ein Kinderkarussell und eine Hüpfburg. Nachdem am ersten Abend ein weihnachtliches Backwerk angeschnitten und kostenlos an Gäste verteilt wird, können sich Interessierte einem Lichter- und Laternenumzug über das Landgestüt anschließen.

Pressemitteilung des Tourismusverbandes M-V