Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Ruinöser Zustand nicht genutzter Bahngebäude ist kein Aushängeschild

Peter Stein: Ruinöser Zustand nicht genutzter Bahngebäude ist kein Aushängeschild für Bahn AG und das Land
Der CDU-Verkehrspolitiker, Peter Stein, hat den ruinösen Zustand vieler Bahngebäude und Bahnnebengebäude in Mecklenburg-Vorpommern kritisiert. Der Verfall an den Bahnstrecken des Landes sei nicht mehr hinnehmbar.

„Wie sich bei einem Blick aus dem Fenster viele Bahnstrecken in Mecklenburg-Vorpommern präsentieren, ist ein schlimmes Trauerspiel. Überall verfallen entlang der Gleiskörper teilweise historisch durchaus wichtige Bahnnebengebäude und Bahnhofsgebäude. Der dramatische Verfall entlang der Bahnanlagen in Mecklenburg-Vorpommern steht im krassen Gegensatz zu den fast überall liebevoll sanierten Innenstädten“, kritisierte Peter Stein.

Die Wege ins Tourismusland Mecklenburg-Vorpommern sind der Willkommensgruß für unsere Gäste. Schon auf der Anreise ins Urlaubsdomizil sollen die Menschen einen guten Eindruck bekommen. Der Eindruck der sich an vielen Strecken vermittelt, ist purer Verfall und unterstützt Vorurteile über den Osten!

Ich erwarte, dass die in Besitz des Bundes befindliche Deutsche Bahn AG mehr unternimmt, um von ihr nicht mehr genutzte Bahnhöfe und Bahnnebengebäude einer sinnvollen und die Bausubstanz erhaltende Verwertung zuführt. Hier muss sich offenbar auch an der Preispolitik des zuständigen Tochterunternehmens der Bahn AG einiges ändern, damit viele der charakteristischen Gebäude neue Eigentümer finden“, so Peter Stein.


Ähnliche Beiträge