Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Rückblick und Ausblick im KULTIV

Stadtteiltreff Neubrandenburg mit neuen Angeboten

Neubrandenburg (ah) – Auf ein erfolgreiches Vereinsjahr können die Mitglieder des Stadtteiltreff KULTIV e.V. zurückblicken. „Für ein besseres Miteinander“ ist das Motto des Stadtteilvereins der Ihlenfelder Vorstadt. Für die Nachbarschaft des Wohngebietes vielfältige kulturelle Angebote, abwechslungsreiche Begegnungsmöglichkeiten und Freizeitangebote zu organisieren, ist der Schwerpunkt der Satzung des Vereins. Der Einladung des Vorsitzenden Marko Bennin zur ordentlichen Mitgliedsversammlung waren fünfzehn der einundzwanzig Vereinsmitglieder gefolgt. Ein Rückblick auf das vergangene Jahr war der Rechenschaftsbericht von Marko Bennin. Regelmäßige Veranstaltungen wie Basteln für Kinder, Treff des Fotoclub Neubrandenburg, der „offene Malkreis“, das „Plaudercafé“ und auch die Bürozeit sorgten für Beteiligungsmöglichkeiten der Bewohnerinnen und Bewohner.

Zu den Höhepunkten der Vereinsarbeit gehörten weiterhin die 5. Osterwanderung zur Ravensburg sowie das 2. KULTIV- Drachenfliegen in Broda. Für Aufmerksamkeit sorgten die verschiedenen Ausstellungen des „offenen Malkreises“ sowie die beliebten Fotokurse „Digitale Fotografie für Anfänger“. Aber auch der Frühjahrsputz der NeuWOBA und der Laternenumzug der BIP- Kreativitätskita wurden von den ehrenamtlichen Mitgliedern des Stadtteilvereins unterstützt. Besonders deutlich machte der Vereinsvorsitzende, dass ohne die stetige Unterstützung der Neubrandenburger Wohnungsbaugenossenschaft ein solcher Nachbarschaftstreff in der Ihlenfelder Vorstadt nicht möglich wäre. Nicht nur die verlässliche Unterstützung, sondern auch die überwältigende Spendensumme der Genossenschaftsmitglieder beim NeuWOBA Herbstball, sichert das Fortbestehen des Stadtteiltreffs.

Ein Ausblick und viele neue Gestaltungsideen sowie die Erweiterung einiger Angebote motivieren die Mitstreiter des Vereins. So soll beispielsweise das Basteln für Kinder zu einem gemeinsamen Angebot für Jung und Alt ausgebaut werden. Eltern, Großeltern und Kinder könnten diesen Bastelnachmittag zu einem festen Termin in ihrer Freizeitgestaltung werden lassen. Aufgrund der überaus großen Nachfrage auf dem Gebiet der Digitalen Fotografie, wird es auch hier einen Aufbaukurs als regelmäßiges Angebot an die Nachbarschaft geben. Bis nun aber alle auf der Mitgliederversammlung angeregten Veranstaltungen durchgeführt werden können, wartet auf die Ehrenamtlichen erst noch ein Malereinsatz. Die neu bezogenen Räume in der Eichhorster Straße 1 herzurichten, gilt es in den nächsten Tagen. Bei der Umsetzung dieses Vorhabens können die Kultivler auf die Spende von der Boenig Bau GmbH zurückgreifen.


Ähnliche Beiträge