Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Ruderboot in Cambs abgebrannt

Polizei geht von Kindeshandlung aus

In Cambs (LK Parchim) ist am Sonnabend ein Kunststoffruderboot ausgebrannt. Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen davon aus, dass ein 11-jähriges Kind das Feuer verursacht hat. Der Schüler hat in einer ersten Befragung die Tat bereits gestanden. Demnach will er das Boot, welches an einem Bootssteg am Cambser See festgemacht war, am Samstagnachmittag mit einem Feuerzeug angezündet haben. Durch das Feuer wurde auch der Holzsteg in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr musste zum Löscheinsatz ausrücken. Der angerichtete Sachschaden wird derzeit auf ca. 500 Euro geschätzt.


Ähnliche Beiträge