Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Rostocker Stadthalle wieder eröffnet

Erstes „Facelifting“ seit 1979

Rostock konnte bereits jetzt feiern. Nicht etwa bereits den 800.Stadtgeburtstag, die richtige „Fete“ dazu kommt ja noch. Nein, nach rund einjährigen Umbauten und Sanierungen konnte die nun aufpolierte Stadthalle Rostock wieder eröffnet werden. Zu Eröffnungsfeier kamen dabei 300 Gäste, die das „Neue“ in Augenschein nahmen. So wurde der „Große Saal“ generalüberholt.

Außerdem ist das Foyer nicht wieder zu erkennen, da es vollständig erneuert wurde. Ja, Rostock hat ein ausgezeichnetes Veranstaltungszentrum wieder, das fast vierzig Jahre alt ist. Im Jahr 1979 wurde die Stadthalle am Hauptbahnhof in Rostock seinerzeit eröffnet. Damit ist die Rostocker Stadthalle aber noch um einiges jünger als zum Beispiel die Sport- und Kongreßhalle in Schwerin (1962 eröffnet) oder die Stadthalle in Neubrandenburg (1969 eröffnet).

Für die Rostocker Stadthalle war es aber das erste bauliche „Facelifting“ seit der Eröffnung. Trotz aller neuen Attraktivität – die Baukosten wurden um eine Millionen Euro überboten, womit die Gesamtkosten an der 18-Millionen-Euro-Marke kratzen.

Aber: Was sein muß, muß sein. Nun können endlich wieder zahlreiche Sportevents, Tagungen, Kongresse, Konzerte und sonstige kulturell-gesellschaftliche Festivitäten wieder in der Halle am Rostocker Südring 90 stattfinden. Und bereits morgen, am 19.April, kommt Schlagerbarde Florian Silbereisen – zwar ohne seine Helene, aber mit dem „großen Schlagerfest“. Na dann, „rockt“ die neue Rostocker Stadthalle!

M.Michels


Ähnliche Beiträge