Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Rostocker Polizei stellt Diebesgut sicher

Schmuckgegenstände vermutlich „Restbestände“ aus verschiedenen Einbrüchen / Polizei bittet um Mithilfe

Bei zwei Wohnungsdurchsuchungen im Rostocker Nordwesten haben Ermittler der Kriminalpolizei in der letzten Woche neben dem mutmaßlichen Einbruchswerkzeug auch einen mit Schmuck und Uhren gefüllten Schuhkarton aufgefunden. Die verschiedenen Schmuckgegenstände, bei denen es sich zum größten Teil um Modeschmuck handelt, konnten bisher keiner konkreten Straftat zugeordnet werden. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um „Restbestände“ aus verschiedenen Einbrüchen in Rostock bzw. dem Landkreis Rostock handelt, die von den mutmaßlichen Tätern aufgrund des Zustandes bzw. des geringen Wertes nicht veräußert wurden.

Die Polizei bittet deshalb um Mithilfe der Bevölkerung. Wer kennt die abgebildeten Schmuckstücke bzw. kann Hinweise zur Herkunft der Gegenstände geben?

Im Einzelnen wurden 11 Damen- und Herrenarmbanduhren, zum Teil beschädigt bzw. ohne Armband aufgefunden. Weiterhin fanden die Ermittler fünf verschiedene Halsketten und zwei auffällige Ringe. Bei den in großer Anzahl aufgefundenen Perlenketten handelt es sich ebenfalls um Modeschmuck. An einer der aus Plastikperlen bestehenden Ketten verschiedener Längen und Farben befand sich ein Preisschild mit der Aufschrift „19.95“.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock, Blücherstraße 1-3 in 18055 Rostock unter der Telefonnummer 0381 / 652-6224 oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.


Ähnliche Beiträge