Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Rostock: Fahndung nach unbekanntem Straftäter

Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe

Auf Grund eines Beschlusses des Amtsgerichts Rostock fahndet die Polizei nach einem Straftäter, der im Verdacht steht, einen Landfriedensbruch im besonders schweren Fall begangen zu haben.
Nach dem Fußballspiel des F.C. Hansa Rostock gegen FC St. Pauli am 19. November 2011 kam es zu Ausschreitungen von gewalttätigen Fußballfans des F.C. Hansa Rostock. Die Polizeiinspektion Rostock nahm unmittelbar nach dem Spiel Ermittlungen im besonders schweren Fall des Landfriedensbruchs auf. Zwischenzeitlich konnten einige Verfahren gegen mehrere Täter an die Staatsanwaltschaft Rostock abgegeben werden.

Im vorliegenden Fall zeigen die Abbildungen eine bisher unbekannte Person, welche im Verdacht steht, nach dem Spiel gegen 15.20 Uhr am Holbeinplatz Gegenstände, so auch Steine aus dem Gleisbett, in Richtung der eingesetzten Polizeibeamten geworfen zu haben. Mit dieser Veröffentlichung soll die Identität des bisher unbekannten Straftäters ermittelt werden. Die Polizei bittet deshalb die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung.

Wer kennt die abgebildete Person?

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock, Blücherstraße 1-3 in 18055 Rostock unter der Telefonnummer 0381/652-6224 oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

 


Ähnliche Beiträge