Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Rostock: Drei Anzeigen in einer Nacht

Verfahren gegen 37-Jährigen wegen Körperverletzung, Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis

Gegen einen betrunkenen Rostocker wurden in der Nacht zum 19.12.2011 gleich drei Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der 37-Jährige hatte zunächst gegen 1 Uhr nachts im Streit seine Freundin beleidigt und angegriffen. Die 44-jährige Frau erlitt dabei Verletzung an Hand und Gesicht. Über Notruf alarmierte sie die Polizei, die den angetrunkenen Mann dann aus der Wohnung der Toitenwinklerin verwies. Ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet.

Etwa anderthalb Stunden später wurde der 37-Jährige von einer Streife gestoppt. Mit einem Transporter war der angetrunkene Mann im Rostocker Nordosten unterwegs. Aufgrund des Atemalkoholwertes von 1,8 Promille wurde eine Blutentnahme angeordnet und ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Den Führerschein musste der 37-Jährige abgeben und seinen Transporter verschlossen am Straßenrand stehen lassen.

Offensichtlich unbelehrbar fuhr er dann aber gegen 4 Uhr wieder durch Toitenwinkel und wurde erneut von einer Streife gestoppt. Noch immer alkoholisiert musste der Rostocker wiederum zur Blutentnahme. Ein drittes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, nicht nur wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, sondern auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Nach dem erneuten Verkehrsvergehen zogen die Beamten außerdem den Fahrzeugschlüssel ein.


Ähnliche Beiträge