Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Rostock: Chemische Kostbarkeiten in der Universitätsbibliothek

Vortrag von Dr. Gisela Boeck zum „Internationalen Jahr der Chemie“

Am 24. Oktober 2011, um 17 Uhr wird sich Dr. Gisela Boeck vom Institut für Chemie der Universität Rostock auf Spurensuche begeben – zwar nicht in alchemistischen Laboratorien, jedoch in den Schätzen der Universitätsbibliothek. Interessenten sind herzlich in die Bereichsbibliothek Südstadt, Albert-Einstein-Straße 6, Raum 11, eingeladen.

Welche naturwissenschaftlichen oder alchemistischen Aktivitäten hat es an der Universität Rostock im 16., 17. oder 18. Jahrhundert gegeben? Einen Hinweis darauf liefert z. B. eines der seltenen Exemplare des „Amphitheatrum sapientiae aeternae“ von Heinrich Khunrath (1560-1605), dessen Kupferstiche für das Verständnis der Alchemie sehr hilfreich sind. Dieses und manches andere Werk sowie ihre Autoren werden populärwissenschaftlich erklärt.

2011 ist das „Internationale Jahr der Chemie“ der Vereinten Nationen.  Es soll an die Errungenschaften der Chemie und ihre Beiträge zum menschlichen Wohlstand erinnern. Zwar wurde erst vor 200 Jahre an der Universität Rostock ein Lehrstuhl ausschließlich für Chemie und Pharmazie eingerichtet. Doch lassen sich die Zeichen einer Beschäftigung mit Chemie viel weiter zurückverfolgen. Es sei besonders Joachim Jungius (1587-1657) erwähnt, der von 1624 bis 1629 als Mathematikprofessor in Rostock lehrte. Aber auch der Alchemist Michael Maier (1569-1622) ist mit Rostock verbunden.


Ähnliche Beiträge