Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Ringstorff: Land unterstützt Gang in die Selbstständigkeit auf vielfältige Weise

„Wer den Schritt in die Selbstständigkeit macht, beweist Selbstvertrauen, Mut und positives Denken. Und genau das brauchen wir, um unser Land weiter voran zu bringen“, sagte Ministerpräsident Dr. Harald Ringstorff anlässlich der Verleihung des 5. Existenzgründerpreises der Ostsee-Zeitung.

99 Prozent aller deutschen Unternehmen zählten zum Mittelstand. Klein- und Mittelbetriebe erwirtschafteten fast die Hälfte der Bruttowertschöpfung aller Unternehmen. In den letzten Jahren seien im Mittelstand mehr Arbeitsplätze entstanden als in Großbetrieben. Daran werde sich in naher Zukunft wohl wenig ändern – im Gegenteil.

Ringstorff: „Das Verarbeitende Gewerbe in Mecklenburg-Vorpommern belegt das anschaulich. Dort ist die Zahl der Beschäftigen im ersten Halbjahr 2007 gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um fast elf Prozent gewachsen. Der Umsatz legte sogar um mehr als 19 Prozent zu. Das ist eine hervorragende Leistung! Im ersten Halbjahr 2007 ist die Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern bundesweit am stärksten gewachsen. Das ist auch wichtig, denn wir wollen ja weiter aufholen. Dazu bedarf es einer nachhaltigen Entwicklung, die nicht erst in diesem Jahr, sondern schon seit einigen Jahren zu erkennen ist.“

Bei der Zahl der Selbstständigen habe Mecklenburg-Vorpommern in den zurückliegenden Jahren ordentlich aufgeholt. Trotzdem sei die bundesweite Quote noch nicht erreicht worden.

Das Land unterstütze den Gang in die Selbstständigkeit auf vielfältige Weise. Der Ministerpräsident verwies auf das neu ausgerichtete Existenzgründerkonzept der Landesregierung: „Ziel ist es, die Qualität, also die Erfolgschancen und die Nachhaltigkeit der Gründungen noch besser zu unterstützen. Denn Mut ist gut, aber alle Erfahrungen zeigen, wie wichtig es ist, den Schritt in die Selbstständigkeit gut vorbereitet anzugehen. Deshalb legt das Existenzgründerprogramm den Schwerpunkt vor allem darauf. Die bewährten Elemente der Förderung junger Unternehmen wurden zielgerichtet verbessert und ergänzt. Dazu gehört das Mentoring-Programm, in dessen Rahmen Top-Manager Erfahrung und Know-how an Gründer weitergeben. Dazu gehört die Förderung von Schülerfirmen samt einer eigenen Internetseite. Fortgeführt werden ebenfalls der Businessplan-Wettbewerb zur Qualifizierung von Gründungskonzepten und die Existenzgründer-Hotline beim Landesförderinstitut genauso wie die Förderung des Unternehmergeistes an den Hochschulen des Landes. Die neue Existenzgründerförderung ist in Modulen aufgebaut. Von der Gründungsidee über das Gründungskonzept bis zur Gründung selbst, aber auch wenn es zur Expansion kommt – in jeder Phase stehen passgenaue und aufeinander aufbauende Instrumente zur Verfügung.“

Eingeschlossen sei die Förderung der Unternehmensnachfolge, die auch in Mecklenburg-Vorpommern ein wichtiges Thema sei. Ringstorff: „Die Gründergeneration in Mecklenburg-Vorpommern vom Anfang der 90er Jahre bewegt sich langsam auf ihren Ruhestand hin. In den nächsten Jahren werden mehrere hundert Unternehmensnachfolgen in kleinen und mittelständischen Unternehmen anstehen. Die Bestandspflege unserer bestehenden, stabilen Unternehmen ist mindestens genauso wichtig wie die Gründung neuer. Deshalb heißt es immer öfter: Nachfolger willkommen!“

Neu seien ebenfalls Landesstipendien für technologieorientierte Gründer. Nur mit innovativen Produkten, Dienstleistung und kostengünstigen Produktionsverfahren werde es den Unternehmen gelingen, im globalen Wettbewerb zu bestehen und Marktanteile zu gewinnen. Ein wichtiges Ziel der Landesregierung sei es daher, die Grundlagen für Technologie und Innovation weiter zu verbessern, durch Förderung, aber auch durch die Stärkung der Verbundforschung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Der Ministerpräsident abschließend: „Initiativen wie der OZ-Existenzgründerpreis und die Berichterstattung darüber machen vielen erst deutlich, was Existenzgründer in Mecklenburg-Vorpommern auf die Beine stellen, was Unternehmer für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt bedeuten. Gute Beispiele aus allen Branchen gibt es eine Menge. Einige der Besten davon sitzen hier und sind gespannt, wer in diesem Jahr mit dem OZ-Gründerpreis und dem Sonderpreis „Mut zur Selbstständigkeit“ der Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern geehrt wird.“


Ähnliche Beiträge