Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Rekordzahlen in diesem Jahr bei der ITB

ITB-Abschluss 2009: Mehr Marktteilnehmer nutzen die weltweit führende Branchenplattform in schwierigen Zeiten noch intensiver

„Mehr Marktteilnehmer denn je haben die führende Plattform der internationalen Reisebranche besucht. In Zeiten beschleunigten Strukturwandels und intensiveren Wettbewerbs haben sie sich konzentriert den bestmöglichen Überblick verschafft und nach neuen Geschäftsansätzen gesucht. Damit nimmt die Reiseindustrie, anders als manch andere Branche, die Herausforderung aktiv an.

Konstante Fachbesucherzahlen belegen, dass die ITB Berlin auch in einem wirtschaftlich schwierigen Umfeld robust ist. Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr ein Plus bei internationalen Besuchern registrieren konnten. Damit hat die ITB Berlin ihre Position als weltweit führende Messe der internationalen Reiseindustrie erneut bestätigt“, so Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin.

Vom 11. bis 15. März präsentierten 11.098 ausstellende Unternehmen aus 187 Ländern (2008: 11.147 Unternehmen aus 186 Ländern) ihr Angebot und diskutierten Marktstrategien für die Zukunft. Von den 110.857 Fachbesuchern (110.322) kamen 42 Prozent aus dem Ausland. Das ist ein Zuwachs von vier Prozentpunkten. Der begleitende Kongress konnte mit über 12.000 Teilnehmern (11.000) erneut einen Besucherrekord verbuchen.
„Es ist uns offensichtlich gelungen, erneut die dringenden Probleme und marktrelevanten Themen mit den kompetenten Experten zu diskutieren. Resultat: Ein globaler Marktüberblick und mögliche Lösungszenarien“, so Dr. Göke weiter.

Volle Hallen prägten auch das Bild am Wochenende. Rund 68.114 private Besucher (67.569) informierten sich über Reiseziele und Angebote aus Nah und Fern. Insgesamt wurden 178.971 Besucher (177.891) in den Messehallen gezählt.

Die Aussteller der ITB Berlin zeigten sich trotz der globalen Wirtschaftskrise optimistisch und mit ihrem Geschäftserfolg auf der Messe zufrieden. In einer während der Messe von der Fachhochschule Eberswalde durchgeführten, repräsentativen Umfrage gaben sechs von zehn Ausstellern an, dass sie nicht von der Krise betroffen seien. Allerdings wird sich aus ihrer Sicht das Reiseverhalten verändern. 52 Prozent der Aussteller gehen von einer weiteren Verkürzung der Aufenthaltsdauer bei Reisen aus, 60 Prozent glauben an einen Boom bei Inlandsreisen und 68 Prozent rechnen mit einer verstärkten Nachfrage bei Last-Minute-Angeboten. Nach eigenen Angaben passen mehr als die Hälfte der Aussteller zur Zeit ihre Produkte diesen veränderten Rahmenbedingungen an.

Die ITB Berlin ist dafür die optimale Plattform. Über 87 Prozent (85) der Aussteller gaben in der Umfrage eines unabhängigen Marktforschungsinstituts an, einen positiven Gesamteindruck von der Messe zu haben. Wie im Vorjahr äußerten bereits während der laufenden Messe 91 Prozent die Absicht, auch im nächsten Jahr an der ITB Berlin teilnehmen zu wollen.

Erfolg für Partnerregion RUHR.2010
Dr. h.c. Fritz Pleitgen, Vorsitzender Geschäftsführer Ruhr.2010 GmbH: „Wir sind sehr dankbar, dass die ITB Berlin den Mut hatte, uns als Partnerregion zu akzeptieren – und dass wir die hohen Erwartungen, die damit verbunden waren, auch erfüllen konnten. Wir waren selbst gespannt, ob wir es schaffen würden, mit den exotischen Ländern mitzuhalten. Es hat sich außerordentlich gut entwickelt. Wir sind für unsere Eröffnungsveranstaltung sehr gelobt worden. Das Interesse an der Region ist spürbar gestiegen. Der Zulauf an unserem Stand deutlich höher als an den Einzelständen in den Jahren davor. Die Reise nach Berlin hat sich gelohnt – und ich sage immer: When you make it there, you can make it everywhere.“

Axel Biermann, Geschäftsführer Ruhr Tourismus GmbH, fügt hinzu: „Wir als Ruhr Tourismus GmbH sind außerordentlich zufrieden mit dem Verlauf der ITB Berlin 2009. Die Reaktionen auf die Partnerregion Metropole Ruhr waren durchweg positiv. Unsere Eröffnungsshow und der Messestand kamen sehr gut an. Mehrere große Reiseveranstalter haben langfristige Kooperationen mit unserer Region auf den Weg gebracht. Das Interesse bei Fachbesuchern, Medienvertretern und Publikum war enorm. Wir glauben, dass die ITB Berlin uns einen großen Schritt weitergebracht hat auf dem Weg zu unserem mittelfristigen Ziel, die Metropole Ruhr als attraktives Reiseziel zu etablieren.“


Ähnliche Beiträge