Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Reinhardt: Kopfnoten sind zusätzliches Plus für spätere Bewerbung

Der Bildungspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Marc Reinhardt, hat die Einführung der Bewertung der Sozialkompetenzen an den allgemein bildenden Schulen in Mecklenburg-Vorpommern nochmals verteidigt.

Die neuerliche Kritik insbesondere des Landesjugendringes sei an den Haaren herbeigezogen.

„Der Landesjugendring irrt, wenn er behauptet, durch Kopfnoten würden Schüler aus Mecklenburg-Vorpommern benachteiligt. Das Gegenteil wird der Fall sein. Das Zusatzblatt kann ein zusätzliches PLUS für die Bewerbung darstellen. Natürlich nicht, wenn dort lediglich ein Entwicklungsbedürftig  steht.

Die Einführung von Kopfnoten stärkt den Erziehungsauftrag der Schule und bereitet die Schüler auf das künftige Leben vor. Die Bewertung von Selbständigkeit, Teamfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Toleranz und Respekt gibt Schülerinnen und Schülern eine verlässliche Richtschnur für die demokratische Gesellschaft. Damit leisten Kopfnoten auch einen unerlässlichen Beitrag zur Demokratieerziehung und umfassenden Persönlichkeitsentwicklung der nachwachsenden Generation. Der Landesjugendring sollte seine realitätsferne Ablehnung überdenken“, forderte Marc Reinhardt.


Ähnliche Beiträge