Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Rechtsextremistische „Mecklenburgische Aktionsfront“ endlich verboten

Erklärung des FDP-Landesvorsitzenden Christian Ahrendt

CAFDPZum Vereinsverbot der rechtsextremistischen „Mecklenburgischen Aktionsfront“ (M.A.F.) erklärt der Vorsitzende der FDP Mecklenburg-Vorpommern Christian AHRENDT:

Es ist sehr begrüßenswert, dass der Innenminister Lorenz Caffier die rechtsextremistische „Mecklenburgischer Aktionsfront“ verboten hat. Dieses Vereinsverbot ist ein enorm wichtiges Signal im Kampf gegen den Rechtsextremismus.

Zu betonen ist jedoch, dass Vereinsverbote alleine nicht ausreichen. Die kürzlich vorgestellte Statistik zu Gewalttaten mit extre-mistischem Hintergrund in Mecklenburg-Vorpommern ist alarmierend. 2007 gab es 33 Gewalttaten, letztes Jahr waren es bereits 42.

Genauso wichtig ist es also, für Präventionsmaßnahmen zu sorgen, wie etwa umfassende politische Bildung, vielfältige Freizeitaktivitäten in Sportvereinen und Jugendeinrichtungen.

Dennoch ist das Verbot gegen die M.A.F. ein großer Erfolg, der die rechtsextremistische Szene im Land empfindlich treffen wird.


Ähnliche Beiträge