Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Rechte Sachbeschädigungen in Klütz aufgeklärt

Zwei Jungendliche beschmierten Schule mit Hakenkreuz

Am Montag, dem 11.04.2011 wurden an der frisch renovierten Fassade der Regionalschule in Klütz rechtsextremistische Graffiti festgestellt. Ein circa ein Quadratmeter großes Hakenkreuz, die Schriftzüge „White Power“, „Ich wars“ und „Scheiß Schule“ wurden mit gelber Sprühfarbe an die Wand des Schulgebäudes geschmiert.

Im Rahmen der sofort aufgenommenen Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Schwerin konnten zwei 13- und 16-jährige Tatverdächtige ermittelt werden. Die Wohnung des jugendlichen Tatverdächtigen wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Schwerin durchsucht. Die Sprühdosen wurden nicht aufgefunden, allerdings legte der Jugendliche ein umfangreiches Geständnis ab, die Sachbeschädigungen begangen zu haben.

Die Polizei nimmt eine rechtsmotivierte Gesinnung als Tatmotiv an. Die Tathandlung ereignete sich vermutlich bereits am Samstagabend. Die Tatbeteiligung des Kindes und einer weiteren, noch nicht bekannten Person, sowie der Verbleib der Sprühflaschen, müssen bei den weiteren Ermittlungshandlungen geklärt werden.


Ähnliche Beiträge