Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Radfahrer stürzt gegen haltenden Streifenwagen

55-Jähriger wies Alkoholwert von 1,7 Promille auf

Ludwigslust – Bei einer Verkehrskontrolle in Ludwigslust ist am frühen Freitagmorgen ein 55-jähriger Fahrradfahrer gegen einen haltenden Streifenwagen der Polizei gestürzt. Der Mann, bei dem ein Atemalkoholwert von 1,7 Promille gemessen wurde, verletzte sich dabei leicht.

Nach Angaben der Beamten hatten sie gegen 2 Uhr in der Wöbbeliner Straße die Absicht einen Fahrradfahrer zu kontrollieren. Sie stellten den Streifenwagen am Straßenrand ab und schalteten das Blaulicht ein. Weiteren Angaben zufolge soll der Fahrradfahrer dann auf dem angrenzenden Randstreifen versucht haben, an dem Streifenwagen vorbeizufahren. Dabei stürzte der 55-Jährige und stieß gegen das Auto. Der Fahrradfahrer zog sich dadurch Schürfwunden zu. Am Funkstreifenwagen entstand Sachschaden.

Gegen den Fahrradfahrer, dem eine Blutprobe entnommen wurde, wird jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.


Ähnliche Beiträge