Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Quad-Fahrer in Plau am See verstorben

Tod nicht durch Verkehrsunfall verursacht

Ein 51-jähriger Quad- Fahrer ist am Dienstagabend in Plau am See (LK Parchim) verstorben. Jedoch kam der Mann, laut Polizeiangaben, offenbar nicht durch einen  Verkehrsunfall ums Leben.

Der 51-Jährige kam gegen 21:10 Uhr auf dem Parkplatz an der Reha-Klinik, wo er gerade gestartet war, mit dem vierrädrigen Fahrzeug vom Hauptweg ab und stieß mit relativ geringer Geschwindigkeit gegen einen Baum. Der Fahrer fiel vom Sitz des Fahrzeuges und blieb am Boden liegen. Im lebensbedrohlichen Zustand wurde der Mann dann in die Klinik gebracht, in der er kurz darauf verstarb. Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen davon aus, dass ein akutes gesundheitliches Problem zum Tod des Quad-Fahrers führte. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.


Ähnliche Beiträge