Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Projekt zur Integration von Menschen mit Behinderungen gefördert

Manuela Schwesig: „Integration ist machbar …“

Einen Scheck über 375.000 Euro hatte Sozialministerin Manuela Schwesig im Gepäck, als sie am Donnerstag die Kulturkirche St. Jacobi besuchte. Die Fördermittel fließen in das Projekt „KulturArbeit“, das auf zwei Jahre ausgelegt ist. 50 Menschen mit Behinderungen spielen Theater und verwalten dieses Theater auch – samt angegliedertem Cafe. In der Ausstellung mit dem grafischen Werk Friedensreich Hundertwassers, die im April eröffnet wird, werden sie zudem Besucher einlassen und betreuen.

„Der Ansatz, dass Menschen mit Behinderungen nicht einfach betreut werden, sondern im Herzen der Stadt Kulturarbeit machen, hat mich als Sozialministerin überzeugt und begeistert“, sagte Ministerin Schwesig. Von daher falle es ihr leicht, den Scheck zu übergeben.

Das Projekt „KulturArbeit“ ist auf zwei Jahre angelegt. Teilnehmen können 50 Menschen mit Behinderungen. Das Ziel, nach den zwei Jahren 30 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen zu haben, nannte Manuela Schwesig „ehrgeizig und beeindruckend“. Die Botschaft, die dahinter stehe, lasse sich in drei Worten zusammenfassen: „Integration ist machbar!“


Ähnliche Beiträge