Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

NDR: Hengste unterm Hammer – Das große Pokern um echte Pferde

NDR Nordreportage; Sendetermin: Montag, 11. Januar 2010, 18.15 bis 18.45 Uhr, NDR Fernsehen

Die Junghengstversteigerung in Redefin ist ein fester Termin für Züchter und Pferdeliebhaber. „Hier geht’s wirklich um die Wurst.“ Pferdezüchter Rüdiger Tremp und seine Frau Kristin sind aufgeregt. Sie sind gleich mit mehreren Tieren zu den Mecklenburger Körtagen mit anschließender Auktion angereist. Einen gekörten, also für sehr gut befundenen Hengst zu haben, das ist das Größte für jeden Züchter. Und den dann noch auf einer Auktion gut zu verkaufen – das ist ein Traum.
Der Leiter des mecklenburgischen Zuchtverbandes, Uwe Witt, hat das ganze Spektakel organisiert. Er hat seit vier Monaten fast 300 Hengste begutachtet und am Ende 70 für die Körung zugelassen. Zwei Drittel davon kommen in die Versteigerung. „Bessere Pferde gibt es nicht in Norddeutschland.“ Er hofft, dass ordentlich gekauft wird. Im vergangenen Jahr gab es die erste Auktion auf dem Landgestüt in Redefin – mit einem Gesamtumsatz von über eine Million Euro. Diesmal soll es noch besser werden.
Die Preise, die hier letztes Jahr erzielt wurden, waren nicht von schlechten Eltern. Immerhin 95.000 Euro für den Siegerhengst der Körung! Mit genetischer Pferde-Elite kann man immer noch gutes Geld machen. Junghengstversteigerung ist trotzdem ein Glücksspiel. Auch wenn die Pferdeeltern perfekt sind und die Jury den Hengst über den Klee lobt. Ob das Tier irgendwann Turniere gewinnt oder sein Geld als Zuchthengst wieder reinholt, das weiß man nie.
Für die Nordreportage am Montag, 11. Januar, 18.15 Uhr, im NDR Fernsehen hat Autor Till Lehmann mit einem Kamerateam das Treiben um den „gehobenen Pferdesport“ beobachtet: Schon Tage vorher reisen Züchter und potentielle Käufer an. Campieren rund um Redefin, blockieren Hotels und Pensionen im weiten Umkreis. Vor der Reithalle sorgt ein großes Verpflegungszelt für Stimmung wie auf der „Wies’n“. Und in der Halle wird taxiert, gelauert, gepokert. Auktionator Volker Raulf jubelt sich die Seele aus dem Leib, Witt drückt die Daumen für die einheimischen Pferde, und Züchter-Ehepaar Tremp hofft auf einen Hauptgewinn.


Ähnliche Beiträge