Vorsitz der Arbeitsgruppe für empirische pädagogische Forschung wechselt nach Rostock

Professor Falk Radisch (Copyright: Universität Rostock / Thomas Rahr)

Am 25. September 2018 wurde Professor Falk Radisch, Direktor des Instituts für Schulpädagogik und Bildungsforschung an der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock, im Rahmen der 83. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) in Lüneburg zu deren neuem Vorsitzenden gewählt. Er übernimmt das Amt von Professor Harm Kuper von der Freien Universität Berlin.

Mit aktuell 522 Mitgliedern ist die AEPF der größte und traditionsreichste Zusammenschluss empirisch arbeitender Bildungsforscherinnen und Bildungsforscher aus unterschiedlichsten Disziplinen, wie den Erziehungswissenschaften, der Psychologie, der Soziologie sowie den Fachdidaktiken.

Die 1965 in Hamburg gegründete Fachgesellschaft ist Teil der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE) und fördert durch interdisziplinäre Zusammenarbeit den Austausch zwischen empirisch forschenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und der Praxis sowie der Bildungssteuerung. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Unterstützung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Die jährlichen Tagungen an wechselnden Orten bieten dafür eine breite und umfangreiche Basis. Im September 2016 fand die AEPF-Jahrestagung auf Initiative von Falk Radisch an der Universität Rostock statt.

Für die kommenden zwei Jahre werden die Geschicke der Arbeitsgruppe nun von Rostock aus koordiniert.

Pressemitteilung der Universität Rostock