Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Positive Entwicklung im Öko-Landbau – Backhaus besucht BioFach

Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus wird am 17. und 18. Februar die Weltleitmesse BioFach in Nürnberg besuchen und zahlreiche Gespräche führen. So unter anderem mit Vertretern des Bundes ökologischer Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), dem Landwirtschaftsminister des Freistaates Bayern, Helmut Brunner,  sowie dem Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes, Gert Sonnleitner.

20 Aussteller aus Mecklenburg-Vorpommern präsentieren sich auf einer Fläche von insgesamt 300 Quadratmetern in Nürnberg. Am Donnerstag wird Minister Backhaus am Gemeinschaftsstand von Mecklenburg-Vorpommern auch Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner begrüßen können.

„Mit unserer Präsenz auf der BioFach unterstreichen wir die große Bedeutung des ökologischen Landbaus in Mecklenburg-Vorpommern“, so der Minister im Vorfeld der Messe. Er bescheinigte den Unternehmen in unserem Land weiterhin großes Entwicklungspotenzial. „Einige Erzeugerzusammenschlüsse konnten im zurückliegenden Wirtschaftsjahr  zweistellige Zuwachsraten im Umsatz verzeichnen. Und das trotz der Importe aus anderen Mitgliedsstaaten und Drittländern. Wichtig ist, dass wir das hohe Niveau der Anbaufläche stabil halten können“, betont der Minister.

So gibt es in Mecklenburg-Vorpommern 962 Betriebe der Land- und Ernährungswirtschaft, die entsprechend der Öko-Verordnung zertifiziert sind (Stand 1.12.2009).  Damit ist diese Zahl im Jahr 2009 insgesamt um 46 Unternehmen gewachsen. Darunter sind auch zahlreiche Verarbeitungs- und Handelsbetriebe.

Derzeit bewirtschaften 756 landwirtschaftliche Unternehmen 120.200 ha und damit 8,9 % der landwirtschaftlichen Nutzfläche in Mecklenburg-Vorpommern nach den Kriterien des ökologischen Landbaus. Bundesweit werden etwa 5,4 % der landwirtschaftlichen Nutzfläche ökologisch bewirtschaftet.

„Der Flächenzuwachs im letzten Jahr fiel geringer aus, als  in den Vorjahren. Das ist aber angesichts des hohen Niveaus der Anbaufläche in unserem Land  verständlich. Wichtig ist, dass wir dieses Niveau stabilisieren können. Damit liegt Mecklenburg-Vorpommern weiter mit Brandenburg und Bayern an der Spitze im ökologischen Landbau“, so Backhaus.

Um auch weiterhin eine positive Entwicklung des ökologischen Landbaus in M-V zu ermöglichen, wurde eine Erhöhung des Budgets zur Förderung des Ökolandbaus von 104 Millionen Euro auf 115 Millionen Euro in der laufenden Förderperiode vorgenommen. So wurde der Prämiensatz 2009 auf 150 €/ha Acker– bzw. Grünlandfläche angehoben.

Im Verbund mit der Vivaness, der Weltleitmesse für Naturkosmetik und Wellness werden 2500 Aussteller und rund 46.00 Fachbesucher aus mehr als 120 Ländern in Nürnberg erwartet.


Ähnliche Beiträge