Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Polizeibeamter in Stralsund mit Küchenmesser bedroht

Tatverdächtige schlugen 26-jährige zuvor krankenhausreif

Wegen einer am Sonntagabend von einem Nachbarn gemeldeten Schlägerei in einer Wohnung in der Stralsunder Vogelsangstraße beorderte das Polizeihauptrevier Stralsund vier Funkstreifenwagen zum Einsatzort. Vor Ort öffnete eine alkoholisierte Frau mit blutverschmiertem Gesicht und einer stark blutenden Wunde an der Stirn die Wohnungstür. Die 26-Jährige wurde durch hinzugezogene Rettungsdienstkräfte in ein Krankenhaus gebracht.

Wie die Polizei informierte, befanden sich zudem zwei stark alkoholisierte Männer im Alter von 35 und 59 Jahren in der Wohnung, die sich sehr aggressiv gegenüber den Polizeivollzugsbeamten verhielten. In der kleinen Kochnische der 1-Raumwohnung habe der 59-jährige Mann dann zwei große Küchenmesser aus einem Messerblock gegriffen und damit einen der Polizeivollzugsbeamten bedroht. Dieser zog seine Dienstwaffe und erst nach mehrmaliger Androhung von der Schusswaffe Gebrauch zu machen, steckte der Mann die Messer in den Messerblock zurück.

Beide Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen und zum Polizeihauptrevier Stralsund gebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.


Ähnliche Beiträge