Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Polizei stoppte Transporter voller Diebesgut in Rostock

Zwei aus Littauen stammende Männer vorläufig festgenommen

Im Rostocker Stadtteil Toitenwinkel wurde am 20.04.2011, kurz nach 0:00 Uhr einen weißen Transporter, der mit weit überhöhter Geschwindigkeit von der Innenstadt in den Rostocker Nordosten unterwegs war, von einer Zivilstreife gestoppt. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Beamten in dem in Litauen zugelassenen Peugeot Boxer eine komplette Ladung vermutlich entwendeter Gegenstände. Der gesamte Laderaum des Transporters war ausgefüllt mit Utensilien, für die die beiden Insassen weder Eigentumsnachweise noch Erklärungen zur Herkunft der Sachen hatten.

Die Polizisten räumte daraufhin mit Unterstützung weiterer Beamter das Fahrzeug leer. Dabei wurde vom Rasenmäher bis zum Damenschuh buchstäblich alles gefunden, was ganz offensichtlich vor allem in Kleingartenanlagen zu finden ist. Neben einer Unmenge verschiedenster Werkzeuge wurde auch Damen- und Herrenbekleidung in ganz unterschiedlichen Größen gefunden. Aber auch Küchenutensilien wie Pfannen, Kellen und Reibeisen; Gartengeräte, Gießkannen und Gartenstühle, Wäscheständer, Lampenschirme und Möbelteile fanden sich in dem Fahrzeug.  Alle diese Gegenstände wurden in einer Liste erfasst. Zurzeit überprüfen Ermittler des Kriminalkommissariats Rostock, inwieweit diese Sachen Einbrüchen in der Hansestadt und Umgebung zuzuordnen sind.

Die beiden Insassen, ein 44-jähriger Litauer und eine ebenfalls aus Litauen stammender 23-jähriger, polizeibekannter Mann wurden vorläufig festgenommen. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls eingeleitet. Die polizeilichen Maßnahmen dauern weiter an.


Ähnliche Beiträge