Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Polizei schließt Ermittlungen gegen Rauschgifthändlerring in MV ab

Mutmaßliche Köpfe des Ringes bei Polizeieinsatz festgenommen

Rostock – Mit der Festnahme der beiden mutmaßlichen Organisatoren eines seit mehreren Jahren in Mecklenburg-Vorpommern agierenden Rauschgifthändlerringes, fanden jetzt die seit Mitte 2010 im Auftrag der Staatsanwaltschaft Rostock geführten Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Rostock ihren erfolgreichen Abschluss.

Im Rahmen eines Polizeieinsatzes am 23.03.2011, an dem neben den Fahndern der Kriminalpolizeiinspektion Rostock, auch Beamte des Landeskriminalamtes, des Zollfahndungsamt Hamburg sowie der niedersächsischen Landespolizei beteiligt waren, wurden ein 49 Jahre alter Mann in seiner Rostocker Wohnung und ein 42 Jahre alter Mann in der Nähe von Hameln zeitgleich festgenommen und inhaftiert. Bei den beiden Männern handelt es sich offensichtlich um die Köpfe einer vietnamesisch stämmigen Rauschgifthändlerorganisation, die im Verdacht stehen, seit mindestens zwei Jahren in Mecklenburg-Vorpommern in so genannten Indoor-Plantagen Cannabispflanzen im großen Stil gezüchtet und das Rauschgift vertrieben zu haben.

Bei den Durchsuchungen der Objekte in Marlow, Gnemern und Tarnow im Juli, September und Oktober 2010 waren mehr als 2.000 Cannabispflanzen sowie umfangreiches Zubehör für die Aufzucht der Pflanzen sichergestellt worden.

Ziel der Beamten des Fachkommissariats Rauschgiftkriminalität war es, durch weitere Ermittlungen Erkenntnisse über die Hintermänner zu erlangen. Da in allen drei zerschlagenen Indoorplantagen unerlaubt in Deutschland aufhältige Vietnamesen als „Gärtner“ festgenommen werden konnten, führten die Rauschgiftfahnder auch deliktübergreifend Ermittlungen mit der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Schleuserkriminalität des LKA Mecklenburg-Vorpommern.

Laut Pressesprecher der Polizei gelang es nun in Zusammenarbeit mit den Fachdienststellen in der Kriminalpolizeiinspektion Stralsund sowie des Landes Niedersachsen, Ermittlungen gegen eine aus zehn Personen bestehende Tätergruppierung zu führen. Bei den Personen handelt es sich um neun Männer und eine Frau im Alter von 16 bis 49 Jahren.

Mit der Vollstreckung der beiden Haftbefehle des Amtsgerichtes Rostock und des Amtsgerichtes Hameln gegen die Organisatoren des Ringes sowie der Durchsuchungen der Wohnungen der Beschuldigten schlossen die Fahnder der Rostocker Kriminalpolizeiinspektion diesen Ermittlungskomplex ab.


Ähnliche Beiträge