Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Polizei erwartet erhöhtes Verkehrsaufkommen über die Feiertage

Innenminister Caffier: Sicherheit durch angepasste Fahrweise

Zu den Weihnachtsfesttagen und über den Jahreswechsel rechnet die Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern wieder mit deutlich erhöhtem Verkehrsaufkommen. Insbesondere in den Innenstädten und auf den Bundesautobahnen A20 und A24 in Richtung der Landesgrenzen sowie auf den Bundesstraßen 96 und 105 zu den Inseln Usedom und Rügen kann es zu sehr dichtem Verkehr und vereinzelt auch zu Behinderungen durch Staus kommen.

Innenminister Lorenz Caffier ruft daher alle Verkehrsteilnehmer zu besonderer Vorsicht und Rücksichtnahme auf: „Planen Sie für Ihren Feiertagsausflug oder für Fahrten in den Urlaub ausreichend Zeit ein und fahren Sie aufmerksam und rücksichtsvoll. Eine angepasste Fahrweise mit ausreichendem Sicherheitsabstand ist die beste Gewähr dafür, sicher am Ziel anzukommen. Passen Sie ihre Fahrweise auch den Sichtverhältnissen an und achten Sie dabei besonders auch auf Fußgänger, die in der dunklen Jahreszeit am Straßenrand oft erst sehr spät zu erkennen sind. Auch wenn der Dezember bisher mit milden Temperaturen aufwartete, können überfrierende Nässe, Reif und Schnee in dieser Jahreszeit auch überraschend auftreten und für schwierige Fahrbahnverhältnisse sorgen.“

Im Weihnachtsverkehr des vergangenen Jahres ereigneten sich von Heilig Abend bis Neujahr insgesamt 113 Unfälle mit Personenschaden, bei denen 6 Menschen starben. Die Landespolizei wird deshalb auch während der Feiertage verstärkt kontrollieren.


Ähnliche Beiträge