Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Polizei ermittelt gegen Wismarer Jugendliche

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung vorgeworfen

Die Polizei in Wismar ermittelt gegen zwei 16-Jährige aus der Hansestadt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung. Die Tatverdächtigen sollen am späten Sonntagabend auf die Fahrbahnen des Lenensruher Weg und der Kanalstraße mehrere Gegenstände  (darunter Holzbohlen, Gullydeckel, Verkehrsschilder) geworfen und dadurch den Fahrzeugverkehr gefährdet haben. In weiterer Folge sollen die beiden Jugendlichen eine aus Holzkästen bestehende Barrikade auf der Zufahrtstraße zum Tierpark errichtet haben. Weiterhin wird den Jugendlichen vorgehalten in der Heinrich-Mann-Straße Steine einer Natursteinmauer auf die Fahrbahn geworfen zu haben. Überdies sollen die beiden 16-Jährigen massiv Flaschen aus Altglascontainern auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters (nahe Tierpark) zerschlagen haben, sodass im Nachhinein ein Reinigungsunternehmen mit der Beseitigung der Glasscherben beauftragt werden musste. Nach einem Zeugenhinweis kam die Polizei den beiden Tätern schließlich auf die Spur und konnte sie schließlich gegen 01:00 Uhr in der Lübschen Straße vorläufig festnehmen.

Die beiden Beschuldigten haben bereits Teilgeständnisse abgelegt und die Taten eingeräumt. Dabei gaben sie auch zwei Sachbeschädigungen an parkenden Autos aus der Nacht zu. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.


Ähnliche Beiträge