Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Politik muss Milchbauern im Kampf um faire Preise unterstützen

Der Sprecher für Agrarpolitik und ländliche Räume, Prof. Dr. Fritz Tack, hat heute Morgen vor Ort die anhaltenden Proteste der Milchbauern vor der Hansa-Molkerei Upahl unterstützt.


„Angesichts des rasanten Preisverfalls für das hochwertige Lebensmittel Milch sind die zum Teil drastischen Maßnahmen der Milchbauern verständlich“, erklärte Tack am Donnerstag. „Der Handel und die Molkereien betreiben eine unverantwortliche Preisdumping-Politik, die Milch erzeugende Betriebe zunehmend in Existenznot bringt“, sagte er. Die Kosten für Betriebsmittel, Energie und Futter seien in den vergangenen Monaten stark angestiegen, die Milchproduktion sei nach wie vor ein Verlustgeschäft. „Auch im Interesse der Arbeitsplätze in diesem wichtigen landwirtschaftlichen Betriebszweig müssen wieder kostendeckende Erzeugerpreise bezahlt werden.“

Nach Ansicht von Tack sind die Mechanismen des freien Marktes nicht in der Lage, einen fairen Weg aus dem Dilemma zu finden. „Hier ist die Politik gefordert, für Rahmenbedingungen in der Produktion, der Verarbeitung und dem Handel zu sorgen, damit die Milch kostendeckend produziert werden kann und zugleich für die Verbraucher bezahlbar bleibt“, betonte Tack.


Ähnliche Beiträge