Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

polenmARkT auch im Pommerschen Landesmuseum

Zehnjährige Mitgliedschaft Polens im Schengen-Raum ein Schwerpunkt-Thema

Im Rahmen des diesjährigen polenmARkTes veranstaltet das Pommersche Landesmuseum am Mittwoch, 22. November um 18 Uhr eine Debatte zur zehnjährigen Mitgliedschaft Polens im Schengen-Raum. Stacheldraht, gerodeter Grenzstreifen, Überwachungskameras – ein Bild, das auf dem Gebiet der 26 Schengen-Staaten längst der Vergangenheit angehört.

Wo noch Mitte 2007 am Strand von Swinemünde ein Schild vor dem Überschreiten der Grenze warnte, verläuft heute Europas längste Strandpromenade. Aber ist das alles nur positiv? Vertreter aus Wirtschaft und öffentlichem Leben diskutieren die Vor-und Nachteile. Die Veranstaltung findet in deutscher und polnischer Sprache statt und wird übersetzt. Die Teilnahme kostet 3,50 Euro.

Der Tipp vorweg: um 16.00 Uhr spricht Gunter Dehnert in seiner Feierabendgeschichte über die deutsch-polnische Grenze in Pommern nach 1945.

Jenni Klingenberg, Pommersches Landesmuseum

Zur Info – Kleine Rathausgalerie: 20 Jahre polenmARkT in Plakaten

20 Jahre polenmARkT – das bedeutet auch 20 Jahre Plakatkunst. Die neue Ausstellung in der Kleinen Rathausgalerie zeigt Plakate aus zwei Jahrzehnten sowie Highlights aus der Geschichte des Festivals und des dahinter stehenden Vereins polenmARkT e.V. Zu sehen sich die Plakate vom 15. November 2017 bis 9. Februar 2018 zu den Öffnungszeiten des Rathauses.

Die Graphikerin, Illustratorin und Slawistin, Gertrud Fahr, gestaltete viele Jahre lang die Plakate für den polenmARkT.

Presseinformation der Stadtverwaltung Greifswald


Ähnliche Beiträge