Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Planen, bauen, produzieren made in MV

Rudolph: Firma bietet dem Nachwuchs berufliche Perspektive

Am Montag hat die Preisverleihung des Architektur-Studentenwettbewerbes der Planet IC GmbH in Schwerin stattgefunden. Die Softwarefirma hatte für die Errichtung eines eigenen Firmensitzes in Schwerin einen Architektur-Wettbewerb ausgeschrieben. „Junge, kreative Menschen aus der Region sind an der Gestaltung im Land aktiv beteiligt“, sagte der Staatssekretär für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, Dr. Stefan Rudolph, bei der Verleihung. „Die Schweriner Firma gibt Studenten für den Bau ihres neuen Firmengebäudes eine Chance sich frühzeitig auf die Bedingungen des Berufsalltags einzustellen.“ Am Wettbewerb konnten sich Architektur-Studenten mit Wohnsitz oder Studienort in Mecklenburg-Vorpommern beteiligen.

Bei der Planet IC GmbH haben bereits zahlreiche Studenten praktische Erfahrungen für ihre Ausbildung gesammelt. „Das IT-Unternehmen pflegt eine langjährige Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, insbesondere zu den Fachbereichen der Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern“, sagte Rudolph. „Der Wettbewerb unterstreicht dieses Engagement.“ Die Planet IC GmbH ist ein innovatives Softwareunternehmen, das 1999 gegründet wurde. Hier werden Know-how, Technologien und Lösungen der Bereiche WebAgentur, Software-Systemhaus und Internet Service Provider miteinander verknüpft.

„Das Unternehmen engagiert sich besonders in der beruflichen Nachwuchsgewinnung“, sagte Rudolph. „Hier finden Fachkräfte aus dem Land eine berufliche Perspektive.“ Viele der 40 Mitarbeiter sind Absolventen der Fachhochschule Wismar. Planet unterhält Rechenzentren in Neubrandenburg, Rostock und Schwerin. Zu den Kunden gehören über 200 kleine und mittelständische Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen. Die Firma investiert in neue Projektideen und den Ausbau der Geschäftstätigkeit. In den kommenden drei Jahren wird mit einem Wachstum von 10 bis 15 Prozent gerechnet.

Die IT- Branche in Mecklenburg-Vorpommern hat sich zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor entwickelt. In über 600 Unternehmen der Branche sind rund 14.500 Beschäftigte tätig. Zusätzlich widmen sich rund 1.000 Forscher und Studenten an den Hochschulen des Landes der Lehre und Forschung im Bereich Innovation und Kommunikation. Die Informatik-Ausbildung an der Universität Rostock gehört laut einem Ranking des Zentrums für Hochschulentwicklung CHE Gütersloh seit Jahren zu den TOP-10 deutscher Hochschulen.


Ähnliche Beiträge