Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Pilotprojekt „Schule in der Landentwicklung“ ins Leben gerufen

Vierteilige Veranstaltungsreihe beginnt am 19. November in Lühburg

Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern hat in Zusammenarbeit mit der Universität Rostock das Pilotprojekt „Schule in der Landentwicklung“ ins Leben gerufen. Im Rahmen einer Seminar- und Workshop-Reihe sollen Bürger, Kommunalpolitiker, Akteure und Experten aus den ländlichen Regionen und Gemeinden Mecklenburg-Vorpommern zusammengeführt werden.

Ziel ist es, engagierte Bürgerinnen und Bürger über die Notwendigkeit und Chancen gemeinsamer Entwicklungsarbeit zu informieren, sie zur fruchtbaren Zusammenarbeit im Team zu befähigen sowie ihnen Hilfen und Anregungen für die Umsetzung von Projekten zu geben.

Die vierteilige Veranstaltungsreihe beginnt am Samstag, dem 19. November 2011, um 9.00 Uhr, im Gutshaus Lühburg, Dorfstraße 38, 17179 Lühburg, (Landkreis Rostock) mit dem Thema „Die aktive Gemeinde – Das bürgerliche Engagement und das, was unsere Gemeinde bewegt“.

Das Projekt „Schule in der Landentwicklung“ soll zur Stärkung der Dorfentwicklung in Mecklenburg-Vorpommern  beitragen und helfen, Grenzen und Hindernisse des ländlichen Raumes zu überwinden. Für die Veranstaltungen wurden unter anderem Mitarbeiter der Universität Rostock und des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt (StALU) Mittleres Mecklenburg engagiert. Die Veranstaltungen werden im Rahmen des Europäischen ELER durchgeführt sowie aus Mitteln der Europäischen Kommission und des Landes Mecklenburg-Vorpommern bezahlt.

Weitere Informationen zum Projekt, zur Anmeldung und Folgeterminen sind im Internet unter www.schule-landentwicklung-mv.de veröffentlicht.

Quelle: Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz MV


Ähnliche Beiträge