Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Pichtstraße in Gingst auf Rügen wird mit Städtebaufördermitteln saniert

Im Frühjahr 2009 wird die Gemeinde Gingst (Landkreis Rügen) den ersten Abschnitt der Pichtstraße im historischen Zentrum des Ortes sanieren und umgestalten. Dafür stehen rund 116.000 Euro Städtebaufördermittel zur Verfügung. Die Gesamtinvestitionssumme beträgt etwa 130.000 Euro.

Die Pichtstraße erschließt einen der ältesten Teile des Ortes. Im Rahmen der Ortskernsanierung wird die Straße nun neu gestaltet. Derzeit ist sie mit brüchigen Betonplatten ungenügend befestigt, der gesamte Straßenraum ist für Anwohner und Passanten eine Gefährdung.

Im ersten Bauabschnitt soll auf Grund der geringen Breite der Straße eine Mischverkehrsfläche mit einem etwa ein Meter breiten Gehweg in der Mitte entstehen. Im zweiten Teil sollen dann in einem breiteren Abschnitt der Straße Gehweg und Fahrbahn getrennt ausgebaut werden. Die verwendeten Materialien sowie die Gestaltung der Oberflächen orientieren sich an den schon fertig gestellten Bereichen im Ortskern von Gingst.


Ähnliche Beiträge