Rostock Lecture am 3. Mai

Prof. Dr. Gregory Ralph Crane. Copyright: Humboldt-Stiftung.

Bei der kommenden „Rostock Lecture“ wird Professor Gregory Ralph Crane zu Gast sein. Er wird zum Thema „Digitale Philologie 2.0“ vortragen und seinen Ansatz vorstellen, der Altphilologie und Informatik kombiniert. Dabei wird er auf die umfassenden Veränderungen, die die Digitalisierung im Bereich der Sprach- und Literaturwissenschaften mit sich bringt, thematisieren. Auch wird er die sogenannten „smart editions“ vorstellen, die mit neuen Leseumgebungen im Zuge der Digitalisierung einhergehen.

Der renommierte Altphilologe und Informatiker gilt als der führende Pionier der Digital Humanities – der Entwicklung von Computerprogrammen für die Geistes- und Sozialwissenschaften. Crane promovierte 1985 im Bereich klassische Altertumswissenschaften an der Harvard University, danach wirkte er dort als Assistant Professor.

Seit 1985 war er als Co-Director an den Planungen zum Perseus-Projekt beteiligt, seit 1992 als Assistant Professor tätig, dann als Associate Professor an der Tufts University. 1998 erhielt er dort den Winnick Family Chair of Technology and Entrepreneurship. Zum 1. April 2013 wurde er an der Universität Leipzig (Institut für Informatik) zum Alexander von Humboldt-Professor für Digital Humanities ernannt.

Termin: Donnerstag, 3. Mai 2018 | 19:00 Uhr

Ort: Aula des Universitätshauptgebäudes, Universitätsplatz 1

Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.

Interessenten sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Pressemitteilung der Universität Rostock