Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Pferdezüchter auf der MeLa 2010 geehrt

Schwälbchen und Zorro – Die Elite unter den Pferden

Die drei Enkeltöchter der SCHWÄLBCHEN, die zur Landeselitestutenschau mit der Staatsprämie ausgezeichnet wurdenIm Rahmen der MeLa ist es seit 1992 Gepflogenheit, die besten Muttertier der jeweiligen Tierarten zu ehren. Diese Stammmütter sollen sich durch außergewöhnliche Gesundheit und Fruchtbarkeit sowie ein hohes Leistungspotenzial ihrer Nachkommen auszeichnen. Der Verband der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern e.V. (VPZ M?V) hat dem Gremium die Haflinger Stute Schwälbchen v. Stabil, geboren 1985, vorgeschlagen. Diese Elite- und Staatsprämienstute erfüllt dien gestellten Anforderungen in allen Kriterien nahezu vollkommen. Schwälbchen wurde bei Burghard Koepnick in Wusterhusen bei Greifswald geboren und ist heute immer noch bei Georg Wolter in Burg Stargard in der Zucht und auf dem Hof aktiv. Ihre Großmutter war die dem Ursprungszuchtgebiet Südtirol entstammende Stute Schwester v. Meteor.

In bisher 20 Zuchtjahren brachte sie 18 Fohlen, davon 9 Hengst- und 9 Stutfohlen, gesund zur Welt und zog sie auf. Namentlich auf der weiblichen Seite hat Schwälbchen die Haflingerzucht in Mecklenburg-Vorpommern positiv beeinflusst. Unter ihren 14 zuchtaktiven Töchtern und Enkeltöchtern finden sich zwei Verbands- und sechs Staatsprämienstuten. Allein zur diesjährigen Landeselitestutenschau, dem Schaufenster der in Schönheit und Leistung besten dreijährigen Zuchtstuten, sind drei Töchter aus ihrer direkten Nachkommenschaft vorgestellt worden, die alle die Staatsprämie erringen konnten und eine zu den Top-Stuten des Jahrgangs zählt, dem Brillantring.

Seit dem Jahr 2000 loben die Tierzuchtverbände des Landes Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam mit der Deutsche Bauernverlag GmbH einen Juniorpreis aus. Mit dieser Auszeichnung werden herausragende Leistungen junger Züchter geehrt. In diesem Jahr wählten die Vertreter der Zuchtverbände Dörte Wolfgramm (30) aus Heilgeisthof bei Greifswald zur Preisträgerin. Die diplomierte Agrarwirtin ist zur Zeit im Land Brandenburg berufstätig.

Dörte Wolfgramm, beim Vorstellen ihrer Stute Norderney, die im Weiteren die Staatsprämie erhielt.Dörte Wolfgramm wurde auf einem Bauernhof geboren und erlernte bereits in frühen Jahren den Umgang mit Rinder und Pferden. Heute lebt ihr elterlicher Betrieb von der Mutterkuh- und Schafhaltung. Daneben betreiben die Wolfgramms seit mehreren Jahrzehnten eine erfolgreiche Haflingerzucht, an deren Entwicklung Dörte Wolfgramm seit ihrem zehnten Lebensjahr aktiven Anteil hat. Aus der kleinen Zucht kamen in den letzten Jahren nennenswerte Leistungsträger sowie Staats- und Verbandsprämienstuten. Nicht unerwähnt bleiben darf an dieser Stelle der Haflinger-Wallach Zorro, mit dem Dörte Wolfgramm zahlreiche Springen bis zur mittelschweren Klasse für sich entscheiden konnte, mit dem sie immer wieder die Zuschauer auf der MeLa begeisterte und mit dem sie beim Europachampionat für Haflinger in Meran (Italien) einen dritten Platz belegte.

Ihre Erfahrungen und ihr Wissen, die sie bei ihren zahl- und erfolgreichen Teilnahmen an regionalen und überregionalen Jungzüchterwettbewerben vervollkommnete, gibt Dörte Wolfgramm mittlerweile an den Nachwuchs in den Pferdezuchtvereinen weiter. Mit dem Erwerb der Trainerlizenz unterstrich sie ihren Willen, den Heranwachsenden neben Grundsätzen der Haltung und Pflege von Pferden auch den Umgang mit dem Pferd zu vermitteln. Trotz ihrer Arbeit im Beruf und auf dem elterlichen Hof prägt sie als Vorstandsmitglied der Interessengemeinschaft der Haflingerzüchter die züchterische Entwicklung dieser Rasse in Mecklenburg-Vorpommern mit und ist fest in die Nachwuchsarbeit des Verbandes der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern integriert.


Ähnliche Beiträge