Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Peene-Werft größter Arbeitgeber in der Region

Seidel: Ausbildung als Investition in die Zukunft

Die Peenewerft in Wolgast ist der größte industrielle Arbeitge­ber in der Region. Auf der Werft arbeiten etwa 950 Mitarbeiter und 99 Auszubildende. „Besonders die Zahl der Auszubilden­den ist im bundesweiten Vergleich überdurchschnittlich hoch“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Jürgen Seidel bei einem Firmenbesuch am Montag. Im vergangenen Jahr lag die Ausbildungsquote auf der Peene-Werft bei 12,8 Prozent. Bundesweit liegt diese Quote bei den Werften bei 6,8 Prozent, in Mecklenburg-Vorpommern bei 7,8 Prozent.

„Mit der Ausbildung junger Menschen wird dem Fachkräfte­mangel vorgebeugt. Darüber hinaus wird die Wachstums- und Innovationsfähigkeit von Unternehmen durch die Aus- und Fortbildung des eigenen Fachkräftenachwuchses abgesi­chert“, so Seidel weiter. „Gut ausgebildete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind die Quelle für qualitativ hochwertige Produkte und Leistungen. Sie sind ein entscheidender Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen.“

Das Produktionsprogramm der Peene-Werft umfasst bei­spielsweise den Bau von Containerschiffen, Schwergut- und Fischereischiffen sowie Behördenfahrzeuge. Weiterhin ist die Peene-Werft im Marineschiffbau und der Schiffsreparatur tä­tig. Im Jahr 2007 wurden sieben Containerschiffe gebaut. Damit ist das bislang beste Ergebnis erzielt worden. Im Repa­raturbereich konnte sich die Werft zu einem Kompetenzzent­rum für die Reparatur von kleineren U-Booten sowie Schnell- und Minensuchbooten der Bundesmarine entwickeln.

Die Peene-Werft GmbH ist Bestandteil der Detlef Hegemann Aktiengesellschaft mit den Geschäftsbereichen Werften, Bau und Projektentwicklung, Dienstleistungen und Beteiligungen. Der Geschäftsbereich Werften umfasst die Rolandwerft in Berne, die Peene-Werft in Wolgast und seit Sommer 2007 die Volkswerft Stralsund.


Ähnliche Beiträge