Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Parchims „Grüne Mitte“ auf Expo in Shanghai

Schlotmann: Erfolg für StadtumbauprojektDas Freiraumkonzept „Grüne Mitte“ in der Parchimer Weststadt wurde für die EXPO 2010 in Shanghai ausgewählt. Es wird im deutschen Pavillon als Beispiel für eine Wohnumfeldverbesserung präsentiert. „Das ist ein großer Erfolg für ein gelungenes Stadtumbauprojekt“, sagte Bauminister Volker Schlotmann. Das Ministerium für Verkehr, Bau und Landesentwicklung hatte das Konzept „Grüne Mitte“ im vergangenen Jahr als Beitrag für die Weltausstellung EXPO 2010 favorisiert und vorgeschlagen.

Am Beispiel der „Grünen Mitte“ in der Parchimer Weststadt soll das Thema „Better life in shrinking cities“ („Schöner leben in schrumpfenden Städten“) erläutert werden. In der zu DDR-Zeiten geschaffenen Neubausiedlung, die von einem in den vergangenen Jahren zunehmenden Leerstand betroffen war, wird seit 2002 eine „Grüne Mitte“ errichtet. Durch den schrittweisen Rückbau der Wohnblöcke entsteht eine großzügige parkähnliche Anlage mit Waldcharakter. Insgesamt flossen in die Umgestaltung rund 760.000 Euro Städtebauförderungsmittel. „Dieses Projekt, das auch ein Außenstandort der BUGA 2009 ist, ist ein gutes Beispiel für den planerisch vorbildlichen Umgang mit einem schrumpfenden Stadtteil“, so Schlotmann.

„Wir wollen die „Grüne Mitte“ auf der Expo allerdings nicht nur vorstellen, sondern haben vorgeschlagen, dass die Besucher aktiv mit einbezogen werden“, erläuterte Schlotmann. Dazu soll ein Computer-Programm entwickelt werden, das den Besuchern die Möglichkeit bietet, selbst einen Rückbau von leer stehenden Plattenbauten und dann die Aufwertung des Wohnumfeldes vorzunehmen. Der Computer präsentiert anschließend das neue Konzept für die „Grüne Mitte“. So können sich die Besucher an einer kleinen planerischen Aufgabe versuchen und ihre Kreativität ausprobieren.

Die Weltausstellung EXPO 2010 wird vom 1. Mai bis 31. Oktober 2010 unter dem Motto „Better City, better Life“ im chinesischen Shanghai stattfinden. Im deutschen Pavillon ist vorgesehen, die Bundesländer im Eingangsbereich zu präsentieren.


Ähnliche Beiträge