Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Parchim: Raubüberfall in der Blutstraße

23-jähriger Geschädigter wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht

Am frühen Sonntagmorgen sind zwei Männer in Parchim  durch unbekannte Täter geschlagen worden. Eines der Opfer wurde zudem beraubt und musste aufgrund der erlittenen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.
Nach Angaben der Geschädigten kamen am Sonntag kurz nach zwei Uhr in der Blutstraße plötzlich zwei Unbekannte auf sie zu und schlugen ohne Vorankündigung auf die beiden Opfer ein. Eines der Opfer, ein 20-Jähriger, konnte kurz darauf vor den Angreifern flüchten. Das zweite Opfer, ein 23-Jähriger, wurde durch die massiven Schläge derart verletzt, dass es zu Boden ging. Anschließend sollen die beiden Täter das am Boden liegende Opfer ausgeraubt haben. Dabei fiel den Tätern offenbar eine Geldbörse mit persönlichen Papieren in die Hände.

Laut Zeugenaussagen sollen die Täter dann in Richtung des Brauhauses geflüchtet sein. Beide Täter sollen 20 bis 25 Jahre alt, ca. 175 cm groß und dunkel gekleidet gewesen sein. Die Polizei in Parchim (Tel. 03871/ 6000), die jetzt wegen Raubes ermittelt, sucht weitere Zeugen der Tat.


Ähnliche Beiträge