Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Parchim: Mutmaßlicher Räuber in Untersuchungshaft

Wegen Handy schlug und trat der 18-jährige Täter mehrfach auf sein Opfer ein

Gegen einen wegen räuberischer Erpressung durch die Polizei vorläufig festgenommenen Mann hat das Amtsgericht Parchim am Dienstagnachmittag Haftbefehl erlassen. Die Schweriner Staatsanwaltschaft hatte zuvor einen entsprechenden Haftantrag gestellt. Der 18-Jährige soll am 2. Weihnachtsfeiertag in Parchim auf zwei Männer losgegangen sein, wobei er einem 17-Jährigen das Mobiltelefon geraubt haben soll.

Tatort war die Parchimer Heidestraße: Zwei Männer waren gerade in ihr Auto gestiegen, als der 18-Jährige auf das noch stehende Auto zukam und die Wagentür aufgerissen haben soll. In weiterer Folge soll der Beschuldigte die beiden Opfer bedroht und die Herausgabe deren Mobiltelefone gefordert haben. Dabei soll er mehrfach auf den Beifahrer eingeschlagen und eingetreten haben, sodass dieser leichte Verletzungen davontrug. Aus Angst vor weiteren Schlägen und Drohungen soll das 17-jährige Opfer dem Angreifer schließlich sein Handy übergeben haben. Erst als sich der 17-Jährige mit Pfefferspray zur Wehr gesetzt hatte, soll der Beschuldigte von seinem Opfer angelassen haben. Anschließend soll der Angreifer das Auto der Opfer durch Tritte und Schläge beschädigt haben, bevor er schließlich davonging. Die alarmierte Polizei konnte den Beschuldigten wenig später in Tatortnähe stellen und vorläufig festnehmen. Bei seiner Festnahme leistete der 18-jährige Mann erheblichen Widerstand, sodass ihm die Handfesseln angelegt werden mussten und nun auch wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt wird.


Ähnliche Beiträge