Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Ostseebad Kühlungsborn wieder Mitglied im Bäderverband MV

Andreas Kuhn: Verband bietet starkes Fundament für die zukünftige Entwicklung

Seit dem 04. November 2011, nach einer Pause von 5 Jahren, ist das Ostseebad Kühlungsborn wieder ordentliches Mitglied des Bäderverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Seit seinem Bestehen nimmt der Bäderverband M-V e.V. die Interessen der Kur- und Erholungsorte M-V, der Reha- Einrichtungen und gesundheitsorientierten Hotels wahr. Er steht für den gesamten Gesundheitstourismus im Land. In den 21 Jahren seiner Arbeit hat er viel zum Auf- und Ausbau des Gesundheitstourismus unseres Landes beigetragen. Der Verband ist Partner der Landesregierung und Kooperationspartner von verschiedenen Verbänden und Vereinen, wie dem Tourismusverband M-V, BioCon Valley e.V., DEHOGA M-V e.V., „ohne Barrierren“ e.V. usw.

„Zunehmend erkennen die Kurorte, dass ihnen, besonders in Zeiten knapper werdender Kassen, ein starker Verband als Interessenvertreter, der darüber hinaus für sie aktive PR- und Marketingarbeit leistet, ein starkes Fundament für die zukünftige Entwicklung bietet“, so der Präsident des Bäderverbandes M-V e.V., Andreas Kuhn. „Deshalb sind wir als Verband sehr froh, dass wir das Ostseebad Kühlungsborn wieder in unseren Reihen wissen. Auch andere prädikatisierte Kurorte, Reha- Kliniken und gesundheitsorientierte Hotels streben eine Mitgliedschaft im Bäderverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. an. Besonders unter dem Vorzeichen des demographischen Wandels muss in den Orten, zwischen den Anbietern enger kooperiert werden, beispielsweise mit den ortsansässigen Rehabilitationseinrichtungen, die sich auf den 2. Gesundheitsmarkt begeben müssen, den gesundheitsorientierten Hotels und anderen Partnern. Es gilt das Netzwerk Kurort weiter auszubauen, um die Kurorte zu Gesundheitszentren zu entwickeln, wie es bereits im Masterplan Gesundheitswirtschaft 2010 und in der Fortschreibung 2020 verankert ist. Selbstverständlich wird der Bäderverband M-V e.V. diesen Prozess unterstützend begleiten“, so Kuhn weiter.

Quelle: Bäderverband MV


Ähnliche Beiträge