Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Ossis in Namibia

Der Dokumentarfilm zeigt direkt und unverblümt die Geschichte der so genannten DDR-Kinder aus Namibia. Nach südafrikanischen Luftangriffen auf Flüchtlingslager der namibischen Befreiungsbewegung SWAPO im Süden Angolas im Jahr 1979, kamen die ersten von insgesamt 422 Kriegswaisen- und Funktionärskinder in die DDR. Im Kinderheim Bellin bei Güstrow fanden sie ein Zuhause und sollten – dort geschult und erzogen – die zukünftige politische Elite in einem unabhängigen Namibia werden. Nicht mehr gewollt und überstürzt mussten sie Deutschland 1990 verlassen. Rückblickend treten einige der Kinder, deutsche Erzieher und Lehrer, namibische Pflegeeltern, politische und kirchliche Entscheidungsträger und der ehemalige Staatspräsident Sam Nujoma vor die Kamera und schildern die Umstände dieser außergewöhnlichen Hilfsaktion und Solidaritätsmaßnahme.

Ossis in Namibia. Zu sehen ist die 60-minütige Dokumentation von Klaus-Dieter Gralow und Roger Pitann am Mittwoch, 31. Oktober, um 13.00 Uhr im NDR Fernsehen.


Ähnliche Beiträge