Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Opferschutz muss vor Täterschutz gehen

Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) zu der Pressemitteilung des Weissen Rings zur Sicherungsverwahrung von Sexualstraftätern

„Der Missbrauch von Kindern durch Sexualstraftäter muss mit allen Mitteln verhindert werden. Zu diesen Mitteln gehört auch die Sicherungsverwahrung. Ich fordere daher die Bundesjustizministerin auf, gesetzgeberisch alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten auszuschöpfen. Bestehende Regelungslücken im System der Sicherungsverwahrung müssen geschlossen werden. Dafür sind die vorgelegten Entwürfe des Bundesjustizministeriums eine Grundlage. Sie gehen aber nicht weit genug. Auch die Verhängung nachträglicher Sicherungsverwahrung muss weiterhin möglich sein,“ so Justizministerin Kuder.


Ähnliche Beiträge