Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Olympische Hoffnungen für Neubrandenburger Kajak-Fahrer …

Mögliche weitere Peking-Fahrkarte für einen SCN-Kanuten …

Ein Neubrandenburger Kajak-Fahrer kann sich noch große Hoffnungen auf ein Olympia-Ticket machen: Martin Hollstein darf mit in den Kajak zu Andreas Ihle und könnte damit aussichtsreich um eine Olympia-Medaille kämpfen. Ursprünglich war Tim Wiesekötter für diese Position vorgesehen, aber nachdem es in Szeged beim Weltcup nicht wunschgemäß lief, wurde diese Lösung verworfen. Notwendig wurde die personelle Veränderung durch die gesundheitlichen Probleme von Ihles bisherigem Partner Rupert Wagner. Für DKV-Sportdirektor Kahl sei der K 2 über 500 Meter ein absoluter Medaillen-Garant, eine mögliche Goldmedaille wolle man nicht gefährden. SCN-Kajak-Spezialist Martin Hollstein, der bei den Wettkämpfen in Duisburg noch im Kajak-Einer über 1000 Meter gegen Max Hoff antrat, wird für den Quali-Entscheid am 1.Juli  nunmehr als „Kajak-Kollege“ von Andreas Ihle fungieren.

Dabei ist DKV-Sportdirektor Kahl optimistisch: So habe Martin in der Vergangenheit seine Stärke über die 1000 Meter-Distanz in der Vergangenheit bewiesen.
Ob er aber auch mit Andreas Ihle gut zusammenfindet ? Dazu Kahl: „Das müssen wir bis Anfang Juli noch herausfinden …“
Vielleicht schafft Martin Hollstein ja dann die überraschende Fahrkarte nach Peking ?!

M.Michels


Ähnliche Beiträge